Wasser mit Geschmack

Ausreichend zu trinken ist wichtig, aber pures Wasser schmeckt vielen Menschen auf Dauer zu langweilig. Zum Glück gibt es ein paar Mittel und Wege, wie man Geschmack ins Wasser zaubern kann. Worauf du dabei achten musst, erfährst du hier.

Wasser mit Geschmack gesund genießen

Der sehr pure und sanfte Geschmack von Wasser wird gleich viel interessanter, wenn du Fruchtsaft mit ins Glas gibst. Eine erfrischende Schorle schmeckt großartig, besonders wenn sie mit kohlensäurehaltigem Mineralwasser zubereitet wird. Durch den Fruchtzucker im Saft wird aus dem Wasser ohne Kalorien allerdings ein Erfrischungsgetränk. Schorlen können deshalb einen Teil der täglichen Trinkmenge ausmachen, sollten aber nicht der einzige Flüssigkeitslieferant sein.

Sehr populär bei Menschen, die Wasser mit Geschmack, aber ohne Zucker wollen, ist inzwischen das Infused Water. Dieses Getränk kannst du aus Wasser, frischem Obst, Gemüse und Kräutern ganz leicht selbst herstellen und auf deinen eigenen Geschmack abstimmen. Dazu schneidest du einfach die gewünschten Zutaten klein, legst sie in das Wasser und lässt sie etwas ziehen – voila, du kannst das Getränk genießen. Du kannst solche Wasser mit Geschmack auch kaufen und dabei eine ganze Menge köstlicher Geschmackskompositionen finden. Allerdings sind die Rezepturen für diese Infused-Water-Kreationen oft mit Zucker abgerundet, sodass aus ihnen ein Erfrischungsgetränk wird. Das ist zwar super für zwischendurch und praktisch zum Mitnehmen, aber eben doch etwas anderes als pures Wasser mit leichtem Geschmack und ohne Zucker.

Wenn du also lediglich dein Wasser durch Aromen von Früchten und Kräutern bereichern möchtest, machst du dein Infused Water am besten selbst. Das geht sehr schnell, ist absolut unkompliziert und es gibt viele interessante Zutatenkombinationen zu entdecken, wie dieses Rezept für Wasser mit Gurke, Ingwer und Koriander zeigt.

Die Vorteile von Wasser mit Geschmack

Abgesehen davon, dass das Wasser natürlich leicht nach den jeweiligen Zutaten schmeckt, gibt es noch weitere Gründe, warum du öfter zu Infused Water greifen solltest. Zum einen kann es dir dabei helfen, deine Trinkmenge zu steigern, denn was einem schmeckt, das trinkt man natürlich viel lieber. So stellst du sicher, dass du immer genug Flüssigkeit aufnimmst und tust deinem Körper etwas Gutes. Hinzu kommt, dass das Wasser neben dem Geschmack auch andere gesunde Bestandteile aus Obst, Gemüse und Kräutern aufnimmt. Zitronenwasser versorgt dich beispielsweise mit zusätzlichem Vitamin C, ebenso wie Gurkenwasser. Da allerdings nicht alle Vitamine wasserlöslich sind, ist es sinnvoll, wenn du zusätzlich noch etwas Obst und Gemüse isst, nachdem du ausgetrunken hast.

Darauf solltest du bei der Herstellung von Wasser mit Geschmack achten

Am besten ist es, du greifst zu Zutaten in Bioqualität. Dann musst du dir nämlich keine Sorgen machen, dass Pestizide und andere schädliche Stoffe noch auf der Schale sitzen und ins Wasser gelangen. Ansonsten schälst du Zitrusfrüchte, Äpfel und Gurken einfach, bevor du sie in dein Wasser gibst. 

Wenn du Ingwer verwenden möchtest, dann übergieße ihn erstmal mit heißem Wasser und lass die Mischung anschließend etwas abkühlen, bevor du sie durch weitere Zutaten ergänzt und alles mit kaltem Wasser auffüllst. So lösen sich mehr gute Inhaltstoffe und Geschmack aus der aromatischen Knolle.

Am Anfang sorgen schon ein paar Scheiben Limette oder Grapefruit für ein echtes Geschmackserlebnis im Wasser, aber du wirst sicher schon bald experimentierfreudiger werden. Wenn du dir nicht so recht vorstellen kannst, dass scheinbar wilde Kombinationen aus Wassermelone und Rosmarin oder Ingwer mit Apfel und Koriander schmecken sollen, dann probiere doch einmal eine Sorte des Gerolsteiner Kräuterwassers. Diese Erfrischungsgetränke werden dich nicht nur wunderbar erfrischen, sondern garantiert auch davon überzeugen, dass Obst perfekt mit Kräutern harmoniert.

Title

Trinken beim Essen: Gesund oder nicht?

 
Title

Gesunde Getränke