Was hilft gegen Stress? 7 wirksame Übungen

Stress ist ein häufiges und nicht zu unterschätzendes Problem in unserer heutigen Gesellschaft – nicht nur in der Arbeitswelt. Die gute Nachricht: Man kann etwas tun, um mit stressigen Situationen besser umzugehen. Dafür haben wir hier einige unkomplizierte Entspannungsübungen gegen Stress zusammengestellt.

Was tun gegen Stress?

Wer dauerhaft negativem Stress, dem sogenannten Disstress, ausgesetzt ist, kann krank werden. Psychische Erkrankungen wie Burnout und Depressionen sowie körperliche Leiden wie chronische Kopfschmerzen, Rückenprobleme, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und viele weitere können häufig direkt oder indirekt auf zu viel Stress zurückgeführt werden. Schuld daran sind die Hormone Adrenalin und Cortisol, die der Körper vermehrt in Gefahrensituationen – und bei Stress – ausschüttet. Kurzfristig sorgen sie für einen wachen und reaktionsschnellen Geist. Werden sie aber dauerhaft ausgeschüttet, kommt es zum hormonellen Ungleichgewicht. Und das schadet dem Körper.   

Und was hilft nun gegen Stress? Langfristig ist es auf jeden Fall wichtig, die Ursachen für den Stress zu identifizieren und weitestgehend zu beseitigen – was nicht immer ganz einfach ist. Aber du kannst auch kurzfristig etwas tun, um dem akuten Druck den Wind aus den Segeln zu nehmen. Hier haben wir einige Tipps gegen Stress zusammengestellt, die dich erden und helfen, die überschüssige Energie abzubauen:

 
 

1. Tiefe Bauchatmung

2. Anspannung / Entspannung

3. Strecken

4. Sport und Bewegung

5. Yoga (Sonnengruß)

6. Lachen

7. Summen

Der Sonnengruß

Grafische Darstellung aller Positionen im Sonnengruß

Ernährungs-Tipps gegen Stress

Und was hilft noch gegen Stress? Die Ernährung. Wer unter Stress steht, vergisst gerne, rechtzeitig zu essen und ausreichend zu trinken. Das ist nicht nur ungesund, sondern verstärkt den negativen Effekt, den Stress auf den Körper hat. Wer sich schnell zwischen zwei Terminen ungesundes Fast Food hineinschaufelt, nimmt in der Regel zu viele leere Kohlenhydrate, Fett und Salz zu sich. Die Folge: Man fühlt sich schlapp und müde und ist dem Stress noch weniger gewachsen.

Wird der Körper aber mit den wichtigsten Nährstoffen versorgt, ist er leistungsfähiger und der Blutzuckerspiegel bleibt stabil. Eine ballaststoff- und proteinreiche Ernährung mit viel frischem Gemüse ist ideal. In unserer Rezeptkategorie findest du köstliche, ausgewogene Gerichte für jede Tageszeit. Darunter sind auch viele basische Gerichte, die einer durch Stress begünstigten Übersäuerung entgegenwirken können. Achte darauf, deine Mahlzeiten im regelmäßigen Tonus wahrzunehmen – etwa, indem du dir eine Erinnerung im Kalender einträgst. Für zwischendurch lege dir gesunde Snacks wie Nüsse und Rohkost bereit.

Auch wichtig: Ausreichend trinken. Mit einem ausgeglichenen Flüssigkeitshaushalt fühlt man sich nachhaltig wacher, kann sich besser konzentrieren und ist leistungsfähiger. Ideal ist Mineralwasser, weil es den Körper mit wichtigen Mineralstoffen versorgt.

 

 

Quellen

https://www.menshealth.de/vorsorge/das-sind-die-9-haeufigsten-folgen-von-stress/

https://www.ergo.de/de/Ratgeber/gesundheit/stress/auswirkungen

https://www.internisten-im-netz.de/fachgebiete/psyche-koerper/stress.html

https://www.myself.de/gesund/gesundheit/galerie-entspannungsuebungen/

https://www.tk.de/techniker/magazin/life-balance/aktiv-entspannen/stress-abbauen-mit-sport-und-bewegung-2093232?tkcm=ab

Title

Abschalten lernen: Bleibe fit durch Entspannung

 
Title

Warum Dankbarkeit glücklich macht

 
Oops, an error occurred! Code: 20221202143935bf6fab88