Basische Hauptgerichte – so lecker kann gesund sein

Du hast das Gefühl, dass dein Körper übersäuert ist? Du möchtest ihn mit einer basischen Ernährung wieder ins Gleichgewicht bringen? Super Idee! Falls dir dafür noch etwas Inspiration fehlt, erfährst du hier mehr über basische Hauptgerichte und passende Rezepte!

Basische Hauptgerichte als Bestandteil einer basischen Ernährung

Falls du dich häufig müde und ausgelaugt fühlst und/oder oft Rücken- oder Kopfschmerzen hast, könnte das daran liegen, dass dein Körper übersäuert ist. Um deinen Säure-Basen-Haushalt wieder ins Gleichgewicht zu bringen, kannst du dich basisch ernähren. Zum Beispiel eignen sich grüne Smoothies hervorragend als basischer Start in den Tag. Was aber kommt zum Mittag- oder Abendessen auf den Tisch? Lass dich für dein nächstes basisches Hauptgericht von uns inspirieren!

Die Basics für basische Hauptgerichte

Damit überschüssige Säure in deinem Körper neutralisiert werden kann, sollten deine Hauptgerichte zu etwa 80 % aus basischen Lebensmitteln bestehen, die restlichen 20 % dürfen säurebildende sein. Im besten Fall greifst du hierbei zu Säurebildnern, die gesund und nährstoffreich sind. Dazu zählen zum Beispiel Hülsenfrüchte, Haferflocken, Tofu, Vollkornprodukte und Quinoa. Allerdings ist es wichtig, dass du diese Lebensmittel immer nur in Maßen genießt.

Du fragst dich, welche Lebensmittel sich für basische Hauptgerichte eignen? Nun, du kannst zu jeder Gemüseart greifen, die dir schmeckt, und sie zum Beispiel grillen, im Ofen backen, als Salat oder Suppe zubereiten. Denk aber daran, dass Butter, Sahne und andere Milchprodukte sehr säurehaltig sind. Möchtest du deine Gerichte verfeinern, greife also lieber zu pflanzenbasierten Produkten wie Mandelmus, Sesam- oder Kürbiskernöl.

Du möchtest nicht auf Fleisch verzichten? Keine Sorge: Eine basenreiche Ernährung ist trotzdem möglich. Du kannst einfach die möglichen 20 % säurebildenden Zutaten in einem basischen Hauptgericht mit Fleisch decken. Allerdings sollte dir bewusst sein, dass Fleischprodukte zu den starken Säurebildnern gehören, sodass du die 20 % schneller erreichst, als wenn du beispielsweise zu einer Suppe Vollkornbrot isst. Wichtig ist vor allem, dass du auf die richtigen Mengenverhältnisse achtest.

Rezepte für basische Hauptgerichte

Hast du Appetit bekommen? Dann probiere doch mal unsere Rezepte für basische Hauptgerichte aus und lass es dir schmecken!

Zutaten:

  • 500 g Salatgurke
  • 6 Stiele Rucola
  • 1 gelbe Paprikaschote
  • 1 grüne Chilischote
  • 2 Stangen Sellerie
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Scheiben Vollkorntoast
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 3 Esslöffel Weißweinessig
  • Pfeffer, Salz, grünes Tabasco

Zubereitung:

Schneide zuerst die Rinde des Toastbrots ab und weiche es in kaltem Wasser ein. Wasche nun das Gemüse, schäle den Knoblauch, entkerne die Chilischote und die Salatgurke. Würfle die Gurke und den Paprika und hacke den Rucola, die Chilischote, den Knoblauch und die Frühlingszwiebeln grob. Entfädele die Selleriestange und hacke sie fein. Die Selleriewürfel legst du erst einmal beiseite.

Drücke das Toastbrot aus und gib es zusammen mit dem Gemüse, Öl und Essig in den Mixer. Achte darauf, dass alles schön fein püriert wird. Würze die kalte Suppe noch mit Pfeffer, Salz und etwas Tabasco. Anschließend stellst du die Suppe für mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank. Serviere sie mit den fein gewürfelten Selleriewürfeln, die du über die Suppe streust.

Zutaten:

  • ½ Süßkartoffel
  • ½ Brokkoli
  • 12 Kirschtomaten
  • ¼ Granatapfel
  • ¼ Salatgurke
  • ½ Avocado
  • 1 Limette
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • ½ Esslöffel Agavendicksaft
  • 25 g Walnusskerne

Zubereitung:

Bringe einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen und wasche in der Zwischenzeit das Gemüse. Schneide den Strunk vom Brokkoli ab und zerteile ihn in kleine Röschen. Schäle die Süßkartoffel und würfle sie. Danach gibst du beides in das kochende Wasser und lässt das Gemüse circa neun Minuten lang garen. Schrecke es anschließend ab und lass es in einem Sieb gut abtropfen.

Hacke nun die Walnusskerne grob. Halbiere die Tomaten und die Limette und presse den Saft der Limette aus. Entsteine und schäle die Avocado, schneide sie und die Gurke in dünne Scheiben und beträufle die Avocadoscheiben mit dem Limettensaft.

Für das Dressing verrührst du den Agavendicksaft mit dem restlichen Limettensaft. Gib Öl hinzu und schmecke es mit Salz und Pfeffer ab. Nun vermengst du in einer großen Schüssel das gesamte Gemüse mit dem Dressing und gibst die Granatapfelkerne und die Nüsse als Topping darüber.

Title

Basische Mittagessen: Tipps und Rezepte

 
Title

Basisches Frühstück

 
Oops, an error occurred! Code: 202211282211463776cb16