Adventskalender befüllen - Ideen und Tipps

Adventskalender befüllen - Ideen und Tipps

Alle Jahre wieder… kommt die Weihnachtszeit schneller als gedacht. Und natürlich möchten wir unseren Liebsten das Warten auf Weihnachtsmann und Christkind mit einem persönlichen Adventskalender versüßen. Aber immer nur Schokolade? Wir zeigen dir, wie du einen individuellen Adventskalender einfach selber machen kannst und liefern Ideen für leckere und trotzdem gesunde Füllungen, die die Augen zum Leuchten bringen.

 

Adventskalender selber machen: 3 Ideen

Adventskalender aus braunen Papiertüten, Papiersternen und einer Lichterkette an einem naturbelassenen Ast.

Mit einfachen Brottüten kann man ganz schnell und einfach einen effektvollen Adventskalender basteln. Dazu brauchst du 24 braune Brottüten, einen weißen, deckenden Markerstift, Schnur und einen langen Ast oder eine Leiste.

Jetzt ist Kreativität gefragt: 24 Tütchen wollen individuell gestaltet werden. Weihnachtliche Motive gibt es zur Fülle, wie zum Beispiel Schneeflocken, Sterne, Herzen, Tannenbäume, Mistelzweige, Glöckchen und vieles mehr. Wichtig: Die Zahl sollte gut sichtbar platziert werden. Sind die Tütchen befüllt, werden sie oben eingerollt, gelocht und mit der Schnur am Ast befestigt.

Ein Kartoffelstempel in HErzform mit roter Farbe bemalt liegt aug Papierschnipseln, im Hintergrund stellt jemand weitere Stempel her.

Gestaltest du deinen Adventskalender zum Selberbefüllen aus Stoff, hast du viele Jahre Freude daran. Weiße oder naturfarbene Stoffsäckchen zum Selbstgestalten gibt es einfach im Handel zu kaufen. Für den Kartoffeldruck brauchst du außerdem: einige große Kartoffeln, Textilfarbe und ein kleines, scharfes Messer.

Halbiere die Kartoffel und schnitze mit dem Messer ein Motiv heraus. Du kannst auch einen Keksausstecher mit passendem Motiv als Schablone benutzen. Zum Bedrucken den Kartoffelstempel mit der Textilfarbe bestreichen und auf den Stoff drücken. Nachdem die Farbe getrocknet ist, müssen die Säckchen zum Fixieren einmal gebügelt werden und können dann nach Lust und Laune befüllt und aufgehängt werden.

Bunt beklebte Klorollen, Tonpapier und ein Klebestift liegen auf blauem Hintergrund.

Die Himmelsleiter ist ein beliebtes Adventskalender-Motiv. Hier steigt ein kleiner Engel jeden Tag eine der 24 Sprossen der Leiter empor. Dieses Motiv eignet sich hervorragend, um einen Adventskalender selber zu machen. Für die Idee benötigst du 24 leere Klopapierrollen, etwas hübsches Geschenkpapier, glitzerndes Ripsband, eine Wäscheklammer und eine kleine Engelfigur.

Beklebe zunächst die Papprollen mit Geschenkpapier und beschrifte sie mit den Zahlen 1 bis 24 jede Rolle wird eine Sprosse der Leiter. Verbinde die Rollen, indem du das das Ripsband über die gesamte Länge der Leiter aufklebst; ein Streifen auf der rechten, einen auf der linken Seite. Klebe die Engelfigur auf die Wäscheklammer – fertig! Nun darf der Engel jeden Tag eine Sprosse höher steigen und die entsprechende Rolle geleert werden.

 

Adventskalender befüllen: Ideen für gesunde Naschereien & Co.

Klar, zur Weihnachtszeit darf Schokolade nicht fehlen. Aber es gibt durchaus auch gesunde Alternativen, mit denen man sich die Adventszeit versüßen kann. Am besten geht das mit selbstgemachten Leckereien:

  1. Wie wäre es mit zuckerfreien, aber trotzdem köstlich süßen Weihnachtsplätzchen für den gesunden Adventskalender? Wir haben drei Rezeptideen für gesunde Weihnachtsplätzchen für dich zusammengetragen. Gut verpackt und auf mehrere, kleinere Portionen aufgeteilt, halten sich Kekse eine ganze Weile und eignen sich daher ideal für den Adventskalender.
  2. An Nikolaus oder zu den Adventssonntagen macht ein saftiger Kuchen richtig was her – eine fantastische Idee, den Adventskalender zu befüllen. Kuchen im Glas bleibt lange frisch, und mit unserem Rezept für Rote-Bete-Schokokuchen mit Vollkornmehl ist er nicht nur richtig lecker, sondern auch noch gesund. Dazu brauchst du nur einige Weckgläser: Die sauberen Gläser mit Butter oder Margarine einreiben, mit Semmelbröseln oder gemahlenen Nüssen ausstreuen und den Teig bis zur Hälfte einfüllen. Die Gläser offen im Ofen backen, aber Achtung: Die Backzeit verringert sich im Vergleich zur großen Kuchenform. Am besten bereits nach 10-15 Minuten die Stäbchenprobe machen. Der fertige Kuchen muss noch heiß verschlossen werden. So ist er rund 2-3 Monate haltbar.
  3. Und natürlich darf es auch mal Schokolade sein. Wer es fruchtig mag, kann auf gefriergetrocknete Früchte mit Schokoüberzug zurückgreifen. Hier sind nämlich noch reichlich Vitamine enthalten – also eine süße Sünde, die auch in einem gesunden Adventskalender Platz hat. Man kann die Früchte selber mit Schokolade überziehen, es gibt sie aber auch im Handel fertig zu kaufen.

 

Spritziger Adventskalender: gesund und schnell gemacht

Du möchtest das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden? Dann haben wir die perfekte Idee, womit du deinen Adventskalender befüllen kannst: Stelle dir deinen eigenen Gerolsteiner Adventskalender zusammen. Mit zwei 12er-Kästen oder vier 6er-Kästen hast du genau die passende Anzahl an gesunden, erfrischenden Getränken. Ob Mineralwasser, Heilwasser oder Erfrischungsgetränke, bei unseren Produkten ist für jeden etwas dabei – mixe einfach wild durcheinander und verschenke jeden Tag eine andere Erfrischung. Damit animierst du deine Lieben gleichzeitig ausreichend zu trinken. Und wenn dir das doch zu gesund ist, dann bindest du einfach eine kleine Süßigkeit an jede Flasche.

Übrigens: Passend zur weihnachtlichen Stimmung gibt es unsere Mineralwässer in der 0,75-Liter-Mehrweg-Flasche nun auch im winterlichen Look!

Entdecke unsere Winter-Edition

Idee: Adventskalender befüllen. Ein selbstgemachter Adventskalender mit leckeren Getränken. Zwei 12er-Kisten Gerolsteiner mit ausgeschnittenen Sternen auf dem Deckel, auf denen die Nummern 1 bis 24 stehen.
Title

Wintergrillen – ein paar heiße Ideen

 
Title

Glutenfreies Getreide

 
Oops, an error occurred! Code: 2022120206482030e032d5