Mann und Frau in Sportkleidung geben sich ein High Five

Gründe für einen Trainingspartner

Na, macht dir dein Schweinehund wieder zu schaffen? Obwohl wir genau wissen, dass das Training Spaß macht und wir uns danach richtig gut fühlen, fällt es uns oft schwer, uns aufzuraffen. Dir geht es auch so? Dann such dir einen Trainingspartner und wir versprechen dir, so schnell hast du noch nie deine Laufschuhe geschnürt. Erfahre hier, warum sich Training mit einem Fitnessbuddy so lohnt!

1. Gesteigerte Motivation und fehlende Ausreden

Wir liegen auf der Couch, der Snack ist auf dem Bauch platziert und die einzige Bewegung ist diejenige zur Fernbedienung. Feierabend kann so einfach sein. Doch mit einem Fitnessbuddy hast du keine Zeit mehr für Ausreden. Feste Verabredungen zum Workout helfen, von der Couch hochzukommen. Da kann der innere Schweinehund ja sitzen bleiben.

2. An die Grenzen gehen

Zwei Jogger mit Trinkflasche pausieren bei Sonnenuntergang© istock.com/DisobeyArt

Beim gemeinsamen Training können Grenzen ausgetestet werden. Schaffe ich vielleicht noch eine Wiederholung? Wenn der Trainingspartner schon eine Runde weiter ist, wird der Wettbewerbsgeist geweckt und man legt nochmal einen Zahn zu. Andersherum ist man selbst der beste Motivator für seinen Fitnessbuddy. Also, eine Win-Win-Situation.

3. Geteiltes Leid ist halbes Leid

Ob Muskelkater, Regenwetter oder fehlende Motivation – mit einem Trainingspartner ist all das nur halb so schlimm. Wenn das Training droht zu langweilig zu werden, findet ihr zusammen eine Abwandlung eurer Routinen. Im Liegestütz noch abklatschen? Bei Sit-ups Rechenaufgaben lösen? In den Pausen Atemübungen machen? Mit Spaß beim Workout vergeht die Zeit wie im Flug.

4. Geteilte Freude ist doppelte Freude

Doch nicht nur an anstrengenden Tagen steht dir der Fitnessbuddy zur Seite. Auch wenn es mal richtig gut läuft, du zum Beispiel eine neue Bestzeit gelaufen bist oder dein Trainingsbuddy beim Krafttraining ein Kilo mehr gestemmt hat, freut ihr euch gleich doppelt zusammen.

5. Mehr Spaß

Häufig kommt der Spaß beim regelmäßigen Training deutlich zu kurz. Stattdessen fokussieren wir uns nur auf unsere Ziele. Mit einem Trainingspartner kommt auch die Freude am Sport wieder zurück, denn die soziale Komponente ist hier sehr wichtig. Gemeinsam trainieren, lachen, sich unterhalten und eben auch Erfolge feiern.

Das könnte dich auch interessieren

Drei junge Menschen laufen eine Steintreppe hinauf

Magazin

Mehr Bewegung im Alltag: Couch Potato ade

Bürojob, Serienabende, wenig Bewegung – Zeit für Veränderung! Finde heraus, wie du mehr Bewegung in deinen Alltag einbaust und deine Gesundheit förderst.

So wirst du fit im Alltag
Joggende Frau schaut auf Fintnesstracker

Workout

Die ideale Belastungsintensität

Die Belastungsintensität ist beim Kraft- und Ausdauertraining wichtig. Ihren Wert bestimmt die max. Herzfrequenz. Wir verraten, wie du beides ermittelst.

Wie belastbar bist du?