Blick auf ein Tal in der Eifel, darin ein See. Die Sonne geht auf

Ambitionierte Klimaschutzziele

Gerolsteiner bekennt sich zum 1,5-Grad-Ziel und hat sich dafĂĽr ambitionierte Klimaschutzziele gesetzt. Um diese zu erreichen, setzen wir auf einen kontinuierlichen Prozess, in dem wir uns Schritt fĂĽr Schritt verbessern.

Das Wichtigste im Ăśberblick:

  1. Gerolsteiner hat sich ambitionierte Klimaschutzziele zur Erreichung des 1,5-Grad-Ziels gesetzt.

  2. Bis 2030 sollen die CO2-Emissionen am Standort (Brennstoffe und Strom) um 59 Prozent gesenkt werden.

  3. Die Erreichung des 1,5-Grad-Ziels wird auch entlang der gesamten Lieferkette (Scope 3) angestrebt.

Gerolsteiner übernimmt Verantwortung für seine Auswirkungen auf die Umwelt und reduziert seine CO2-Emissionen entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Bereits Ende 2019 hat Gerolsteiner dazu einen wichtigen Schritt getan und seine eigene Klimaschutzstrategie entwickelt. Die Basis dafür bildete die zusammen mit dem ifeu-Institut erstellte Unternehmensklimabilanz für die Jahre 2016–2020 nach dem internationalen Greenhouse Gas Protocol Standard. Der Fokus liegt auf der Vermeidung und Reduktion klimarelevanter Emissionen in allen Bereichen. Seit 2020 finanzieren wir zudem internationale Klimaschutzprojekte in Höhe der Restemissionen.

Dr. Thomas Hens

Das 1,5-Grad-Ziel erreichen. Das kann nur durch gemeinsame MaĂźnahmen mit unseren Partnern gelingen.

Dr. Thomas Hens

Leiter technische Entwicklung & Ressourcen

Emissionen am Standort senken

Zwei Männer mit Schutzkleidung die sich in der Produktion von Gerolsteiner unterhalten. Sie stehen an der Abfüllanlage und tragen Mundschutz, sowie Haarschutz.© Gerolsteiner

Seit 2019 berechnen wir unsere Klimabilanz mit dem ifeu (Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg GmbH) auf Basis des Greenhouse Gas Protocol Standard rückwirkend bis zum Jahr 2016. Ca. 10 % unserer Emissionen entstehen an unserem Standort durch Brennstoffe und Strom und fallen unter Scope 1 und 2. Der Anteil von 10 % scheint auf den ersten Blick gering, ist aber im Rahmen unserer Klimastrategie entscheidend, da wir auf Scope 1 und 2 direkten Einfluss nehmen können, um die Emissionen hier so niedrig wie möglich zu halten. Und das ist uns in den vergangenen Jahren gut gelungen. 

In Scope 1 und 2 konnten wir die Emissionen im Vergleich zu 2016 nahezu halbieren (2022 um 48 %). Das gelingt uns neben Energiesparmaßnahmen vor allem durch den Einsatz von 100 Prozent Ökostrom. 

Klimabilanz – Emissionen in Scope 1, 2 und 3

Entwicklung der CO2e-Emissionen im Vergleich zu 2016

Gesamtemissionen

Scope 1 & 2 seit 2016

Scope 3 seit 2016

2022

- 16 %

- 48 %

- 7 %

Entwicklung der Emissionen im Vergleich zu 2016

Emissionen entlang der Lieferkette senken

Die restlichen 90 Prozent unserer Emissionen entstehen durch vor- und nachgelagerte Prozesse entlang unserer Lieferkette und fallen unter Scope 3. Damit betreffen sie die Bereiche eingekaufte Rohstoffe und Verpackungen, Transport (inkl. Rückführung der Mehrwegflaschen), Produktionsabfälle, Nutzung verkaufter Produkte und die Entsorgung am Lebensende. Diese Faktoren können wir nur bedingt beeinflussen und sind dazu auf die Zusammenarbeit mit unseren Stakeholdern angewiesen. Aber auch in Scope 3 wirkte sich die Pandemie aus: Während in den Jahren von 2019 bis 2020 die Emissionen anstiegen, sind in 2021 aufgrund von Corona-Effekten etwas weniger Emissionen angefallen.

Waldschutzprojekte als MaĂźnahmen gegen den Klimawandel

Zugeschneiter Wald

Da trotz kontinuierlicher Reduktion die Produktion unserer Produkte nicht vollständig emissionsfrei erfolgt, finanzieren wir Klimaschutzprojekte in Höhe der Restemessionen (Scope 1, 2 und 3). Dabei handelt es sich um internationale Waldschutzprojekte in Indonesien, die nach höchsten internationalen Standards wie dem Verified Carbon Standard (VCS) und dem CCBS Gold Level zertifiziert sind. Wir arbeiten hier mit FirstClimate zusammen.

Zudem setzen wir uns seit 2013 gemeinsam mit Landesforsten Rheinland-Pfalz für klimastabile Mischwälder in der Eifel ein.

Wir unterstĂĽtzen die Allianz fĂĽr Entwicklung und Klima

Das Bündnis engagiert sich für die Umsetzung des Pariser Klimavertrags - durch internationale CO2-Kompensation in Entwicklungs- und Schwellenländern.

Nachhaltigkeit

Umwelt & Klima aktiv schĂĽtzen

Gerolsteiner Mineralwasser schöpft seine Kraft aus der Natur und engagiert sich aktiv für deren Schutz. Wir reduzieren Emissionen und fördern nachhaltige Lösungen im Dialog mit unseren Lieferanten.

Zur Ăśbersicht
Gerolsteiner Medium Glasflaschen nebeneinander aufgereiht auf einem FlieĂźband

Umwelt- und Klimaschutz

Kreislaufwirtschaft

Alle Infos rund um das deutsche Pfandsystem und wie wir uns engagieren.

Kreislaufwirtschaft
Ein E-Stapler in der Verladung von Gerolsteiner

Umwelt- und Klimaschutz

Energiemanagement

Mit kleinen Schritten Ressourcen schonen. Erfahre, wie wir innerhalb unseres Unternehmens COâ‚‚-Emissionen senken

Energie nachhaltig nutzen