Unternehmen // 04.12.2012

Auszeichnung mit Stern für langjährige Mitarbeiter

Achtzehn Mitarbeiter des Gerolsteiner Brunnen feiern rundes Dienstjubiläum.

Gerolstein, Dezember 2012. Der Gerolsteiner Brunnen gratuliert 18 Mitarbeitern im Rahmen einer Feier im Landhaus Müllenborn, die seit 25 oder 40 Jahren dem Unternehmen mit Stern treu geblieben sind. Für ihre langjährige Betriebszugehörigkeit wurden die Mitarbeiter mit einem Stern-Pin aus Gold und Gold-Platin für 25 beziehungsweise 40 Jahre geehrt.

 

Axel Dahm, Vorsitzender der Geschäftsführung, dankte den Jubilaren für ihren steten Einsatz und Loyalität. Gerade in Zeiten starker gesellschaftlicher Veränderungen seien es die langjährigen Mitarbeiter, die durch ihren persönlichen Einsatz maßgeblich die Geschicke des Unternehmens beeinflussen. "Diese Mischung aus Kontinuität und neuen Perspektiven lässt ein Markenunternehmen wie Gerolsteiner durch alle Zeiten erfolgreich bestehen und weiter entwickeln. Sie teilen damit die Werte, die unser Unternehmen und unsere Marke schon immer geprägt und einzigartig gemacht haben", so Dahm.

 

Auf stolze 40 Jahre können Martha Weiler, Peter Arenth und Klaus-Rainer Dienhart zurückblicken. Ihr 25-jähriges Dienstjubiläum feiern in diesem Jahr Stefan Appel, Johann Daus, Wolfgang Ernst, Mario Herzog, Edgar Jakoby, Alfred Kaiser, Karl Krämer, Gerald Kraheck, Dirk Leuwer, Richard Meyer, Jürgen Plecher, Wolfgang Rechs, Michael Scherner, Erwin Schommer und Petra Wagner.

 

Vor 40 Jahren, 1972, steht das Unternehmen erstmals in der Geschichte kurz davor, die Eine-Millionen-Hektolitergrenze zu überspringen. Auch 1987, vor 25 Jahren, gibt es einen Rekordumsatz von 471 Millionen Füllungen. Heute setzt  der Gerolsteiner Brunnen mit rund 715 Millionen Füllungen fast doppelt soviel an Mineralwasser und Erfrischungsgetränken ab und ist Deutschlands beliebteste Mineralwassermarke.

Bildunterschrift: v.l.n.r.: Ulrich Rust, Erwin Schommer, Dirk Hoffmann, Mario Herzog, Joachim Schwarz, Roland Keul, Peter Arenth, Alfred Kaiser, Karl Krämer, Martha Weiler, Axel Dahm, Gerald Kraheck, Wolfgang Ernst, Johann Daus, Günther Mein, Edgar Jakoby, Wolfgang Rechs und Jürgen Plecher (es fehlen Stefan Appel, Klaus-Rainer Dienhart, Dirk Leuwer, Richard Meyer, Michael Scherner und Petra Wagner)