Engagement/Region // 13.08.2020

Ausbau des regionalen Engagements: Gerolsteiner startet Kooperationen mit Naturparks in der Eifel

Von Streuobstwiesen bis zur Faszination Sternenhimmel unterstützt der Mineralbrunnen in den kommenden Jahren vielfältige regionale Initiativen rund um die Themen Umwelt, Freizeit und Tourismus.

Gerolstein, August 2020. Einzigartige Quelle des Gerolsteiner Mineralwassers und seit jeher eng mit dem Unternehmen verknüpft – die Eifel ist die Heimatregion des Gerolsteiner Brunnen. Aus dieser Verbundenheit startet das Unternehmen ab August 2020 vielfältige Kooperationen mit den Naturparks Süd- und Nordeifel sowie dem Natur- und Geopark Vulkaneifel. Ziel der gemeinsamen Initiativen ist es, die Umwelt in den Naturparks für die Zukunft zu erhalten und noch besser erlebbar zu machen. Das Engagement ist Teil der Nachhaltigkeitsstrategie des Gerolsteiner Brunnen, mit der sich das Unternehmen bereits seit vielen Jahren für aktiven Umweltschutz in der Region einsetzt. „Die vielseitigen Projekte in den Naturparks der Eifel schützen, was uns als Unternehmen besonders macht: die Heimat unserer Mitarbeiter und die geologischen Gegebenheiten für unser Mineralwasser“, erklärt Roel Annega, Vorsitzender der Geschäftsführung des Gerolsteiner Brunnen, den Hintergrund der Zusammenarbeit.

Dass es dabei um weitaus mehr geht als den Erhalt der Grundlagen für das Naturprodukt Mineralwasser, betont auch Ulrich Rust, Geschäftsführer Technik und Logistik und verantwortlich für den Bereich Nachhaltigkeit: „Mit den Aktionen rund um Streuobst, Trekking und Umweltbildung möchten wir auch Besucher der Region aktivieren und zeigen: Nur wenn wir unsere natürlichen Ressourcen gemeinsam schützen, stehen sie den kommenden Generationen weiterhin zur Verfügung.“

 

Kooperation mit dem Naturpark Südeifel: Neues von der Streuobstwiese

Unter dem Motto „Rettet die Streuobstwiesen“ steht das Projekt im Naturpark Südeifel, an dem sich der Gerolsteiner Brunnen ab diesem Jahr beteiligt. Die Initiative leistet einen wichtigen Beitrag für den Erhalt der landschaftsprägenden Kulturpflanze, damit zukünftige Generationen die Obstbäume noch nutzen können und die Artenvielfalt gefördert wird. Das Unternehmen unterstützt das Projekt sowohl in der jährlichen Pflanzung und Pflege neuer Bäume als auch in der Aus- und Weiterbildung der Obstbaumwarte. Weitere gemeinsame Aktionen rund um Ernte und regionale Verarbeitung des Streuobstes sind ebenfalls geplant.

 

Endlich ein Trekking-Platz in der Verbandsgemeinde Gerolstein – das Engagement im Naturpark Nordeifel

Damit in Zukunft noch mehr Menschen die Eifel besonders naturnah und aktiv erleben können, begleitet der Gerolsteiner Brunnen den Bau und die Ausstattung des ersten Trekking-Platzes in der Verbandsgemeinde Gerolstein. Darüber hinaus unterstützt das Unternehmen den Naturpark Nordeifel, über analoge wie auch digitale Kommunikation die Bekanntheit von Trekking-Urlauben in der Region zu steigern. Die Möglichkeit zum mehrtägigen Wandern und Zelten im Naturpark Nordeifel ist an zehn weiteren Lagerplätzen bereits gegeben.

 

Gemeinsam mit dem Naturpark Nordeifel für den Erhalt der Faszination Sternenhimmel

Die Zusammenarbeit mit dem Naturpark Nordeifel steht im Zeichen der Sterne: In vielen Gebieten Europas ist der Sternenhimmel nachts kaum noch sichtbar – nicht so in der Eifel. In der dünn besiedelten Region kann die Milchstraße noch mit bloßem Auge betrachtet werden. Gerolsteiner unterstützt den Naturpark Nordeifel beim Erhalt der natürlichen Nacht und schützt damit auch den Sternenpark des Nationalpark Eifel vor äußeren Lichtemissionen.

 

Mit dem Umweltbildungsparcours mehr über die Einzigartigkeit der Eifel erfahren

Als erfolgreiche Initiative für Umweltbildung gilt schon seit vielen Jahren der Umweltbildungsparcours des Natur- und Geopark Vulkaneifel, bei dem jährlich über 400 Kindergartenkinder und Grundschüler zusammenkommen. Bei Spielen und Mitmachaktionen lernen sie alles Wichtige zur Erdgeschichte, Flora und Fauna des Natur- und Geoparks. Diese Aktion stärkt der Gerolsteiner Brunnen und beteiligt sich künftig an der Veranstaltung.