Stimmen zu Gerolsteiner

Suchergebnisse

Ihre Suche ergab 845 Treffer
Grafik mit Wasserglas und Apfel
Fachpresse // 20.05.2016

Discountpolitik drosselt Private Labels

Der Preiskampf zwischen Discountern und Supermärkten ist Thema in der Lebensmittel Zeitung. Schwache Performances, wie bei Aldi, die im Gegensatz zu Supermärkten und Drogerieketten stünden, erzeugten einen Handlungsdruck bei den Discountern. Mit den Markenlistungen sei dabei ein erfolgreicher Versuch unternommen worden, einen noch stärkeren Erlösrückgang zu bekämpfen, so eine GfK-Analyse von April bis September 2015. Mit Listungen von beispielsweise Red Bull, Oreo oder Gerolsteiner würde Aldi zwar nicht mit seiner Vergangenheit brechen, jedoch seine Prinzipien aufweichen. 2015 habe das Schwächeln der Discounter außerdem das Wachstum der Handelsmarken behindert: Erstmals seit langem sei ihr Umsatz 0,8 Prozentpunkte rückläufig gewesen. Diese Entwicklung sei vor allem durch die Markenlistungen begünstigt worden.

Link: www.lebensmittelzeitung.net

 

 

Grafik mit Sprechblasen
Social Media // 20.05.2016

Gerolsteiner in Kanada

Der Blog somestoriesaboutmarynmarw zeigt ein Bild von Gerolsteinerflaschen in einem Kanadischen Geschäft. Sie seien „von der Billigkette bis hin zum Bio-Lifestyle-Laden“ vertreten. Stilecht würden sie dort in der Glasflasche auf Holzkisten angerichtet.

Link: somestoriesaboutmarynmarw.wordpress.com

 

 

Grafik mit Wasserglas und Apfel
Fachpresse // 19.05.2016

Verbraucher-Fokus auf allen Kanälen?

Die Lebensmittel Zeitung veröffentlicht einen Branchenrundruf über die Herausforderungen für Foodhersteller in den kommenden Jahrzehnten. Ob „Digitalisierung, Demografie, Mobilität oder Multichannel“, sie zeigten sich gewappnet. Marcus Macioszek betont: „Wir beim Gerolsteiner Brunnen versuchen, gesellschaftliche Strömungen und Konsumentenwünsche, aber auch die Gesetzmäßigkeiten der vielfältigen Kanäle zu verstehen und mit relevanten Inhalten mit den Menschen in Austausch zu kommen.“ Aufgrund der zunehmenden Transparenz werde der Qualitätswettbewerb zwischen den Marken deutlich ansteigen. Nur wer die Bedürfnisse des Menschen in den Mittelpunkt stelle, könne zukünftig erfolgreich sein.

Grafik mit Wasserglas und Apfel
Fachpresse // 17.05.2016

OWM wählt Vorstand

Horizont meldet das Ergebnis der Wahlen bei der Organisation Werbungstreibende im Markenverband (OWM). Zehn Vertreter seien von den Mitgliedern in den Vorstand gewählt worden, damit sei der bisherige Vorstand in Gänze bestätigt worden. Am 9. Juni würden dann der Vorsitzende, sein Stellvertreter und der Schatzmeister gewählt. Neu im Vorstand seien Arne Kirchem (Media Director DACH, Unilever Deutschland) und Kirsten Latour (Leiter Media, MCM Klosterfrau). Annette Jentsch (Leiterin Markenkommunikation, Deutsche Bank) habe den Vorstand verlassen. Auch Marcus Macioszek ist Vorstandsmitglied im OWM.

Link: www.horizont.net

 

 

Grafik mit Wasserglas und Apfel
Fachpresse // 14.05.2016

Getränke der Zukunft

Der Gourmet-Report berichtet über die Studie „Das macht Durst 2025“ des internationalen Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGov. Demnach wachse das Gesundheitsbewusstsein besonders bei jüngeren Verbrauchern immer weiter und sei auch an einem gesunkenen Interesse an Limonaden zu erkennen: 57 Prozent der jungen Deutschen würden diese höchstens einmal pro Woche konsumieren. Wasser bleibe weiterhin das „Grundgetränk“ der Deutschen: 41 Prozent der jungen Deutschen würden Eigenmarken aus dem Lebensmitteleinzelhandel bevorzugen, gefolgt von den Marken Volvic (26 Prozent) und Gerolsteiner (16 Prozent). Auch das Wasser mit Geschmack habe sich zu einem attraktiven Trend entwickelt. Bereits jeder zweite 18-29 Jährige trinke dieses zumindest monatlich.

Link: www.gourmet-report.de

 

 

Grafik mit Sprechblasen
Social Media // 14.05.2016

Wasserwoche von Gerolsteiner - Hype oder sinnvolle Kampagne?

Gethyped.de bringt einen Artikel über das Projekt: Wasserwoche von Gerolsteiner und stellt die Frage, ob es sich dabei um einen Hype um Nichts oder eine sinnvolle Aktion handele. Generell könne man mit der Kampagne „im Endeffekt etwas Gutes erreichen“, da sie das Bewusstsein für einen gesunden Lebensstil erhöhe. Allerdings kritisiert der Autor, dass es für einige Teilnehmer nur um  den erhöhten Wasserkonsum gehe und zu wenig über Sport und eine gesunde Ernährung reflektiert werde. Gerolsteiner moderiere und erläutere in der Facebookgruppe zu diesem Thema zu wenig. Alles in allem gebe es allerdings kein ausschließlich wirtschaftliches Interesse Gerolsteiners an der Aktion, der Brunnen engagieresich auch an anderer Stelle.

Link: gethyped.de

 

 

Grafik mit Wasserglas und Apfel
Fachpresse // 13.05.2016

Geprüftes Naturheilmittel auf Wachstumskurs

Unter dem Titel „Geprüftes Naturheilmittel auf Wachstumskurs“, schreibt Getränke Fachgrosshandel über die neuen Käuferschichten im Heilwassersegment. Die Nachfrage der Kunden nach „gesunden Zutaten“ steige und somit auch die nach Heilwasser. Es biete dem Handel einen echten Mehrwert. „Der Heilwassermarkt verzeichnete 2014 erstmals wieder leichtes Wachstum“, erläutert Heike Görres, Unternehmenssprecherin der Gerolsteiner Brunnen. „Wir wollen dem Heilwassersegment mit einem neuen, im Auftritt moderneren Heilwasser Impulse geben und es für neue Zielgruppen öffnen“, betont Görres. Deshalb habe man im Dezember 2015 neben dem Heilwasser St. Gero das Gerolsteiner Heilwasser eingeführt. „Das neue Heilwasser bieten wir in unserer I-Liter-Glas-Mehrwegflasche im 6er-Kasten an, St. Gero in der bei den Verwendern der Marke beliebten klassischen grünen 0,75-Liter-Glas-Mehrwegflasche der GDB“, so Görres weiter. „Unsere beiden Heilwässer sprechen jeweils eine andere Zielgruppe an.“ St. Gero belege in Deutschland Rang vier unter den Heilwassermarken.

Grafik mit Wasserglas und Apfel
Fachpresse // 13.05.2016

Wieder eine leichte Brise

„Wieder eine leichte Brise” lautet der Titel im Getränke Fachgrosshandel über das Geschäftsjahr 2015 in der Mineralwasserbranche. Bei den 22-Top-Unternehmen, die in der Gesamttabelle des aktuellen Ranking verzeichnet seien, sei ein Absatzzuwachs von 3,3 Prozent auf 16 Milliarden Liter registriert worden. Mit rund 3,41 Milliarden Euro gäbe es außerdem ein neues Absatzhoch. Bemerkenswert sei die Verteilung des Absatzmengenplus von rund 450 Millionen Liter auf gleich sieben Firmen, unter anderem Gerolsteiner. Nach Umsatzzahlen habe sich der Mineralbrunnen zudem von Platz fünf auf Platz drei entwickelt. Bei der Absatzentwicklung der A-Marken Volumina über 200 Millionen Liter liege Gerolsteiner mit einem Plus von 6,1 Prozent auf dem ersten Platz. Unter den Top-22 im Mineralwassermarkt nach Absatzvolumen und Umsatz 2015 habe sich Gerolsteiner (nach Absatz) auf dem sechsen Platz platziert.

 

 

Grafik mit Wasserglas und Apfel
Fachpresse // 13.05.2016

Kreativ gemischt

Getränke Fachgrosshandel stellt in einem Beitrag das Getränkesegment „Mineralwasser plus x“ mit „seinen vor allem fruchthaltigen Zusätzen und Aromen“ in den Vordergrund. Der Gerolsteiner Brunnen sorge dabei in den Sommermonaten mit drei neuen Produkten für Abwechslung: „Gerolsteiner 11 Freunde als Limited Edition mit Limettensaft (3 Prozent) verleiht dem Getränk einen leichten, erfrischenden Fruchtgeschmack.“ Ebenso werde Gerolsteiner Moment die Limited Edition Rooibostee&Mango ergänzt. Die Range Gerolsteiner Plus habe außerdem seit April saisonalen Zuwachs mit der Sorte Mandarine. Nachfolgend werden alle Produkte des Wasserplus Segments bei Gerolsteiner genannt. Der Artikel wird unter anderem von einem Foto einer Flasche Gerolsteiner Moment begleitet.

 

 

Grafik mit Wasserglas und Apfel
Fachpresse // 13.05.2016

Danone Waters steckt die Claims ab

Danone Waters schaltet sich bei Premiumwasser auf, so die Lebensmittel Zeitung.  Mit der Marke Evian solle nun eine Neupositionierung im oberen Preisband gelingen. Statt mit Volvic jetzt bei Aldi den Counterpart zu Gerolsteiner Medium zu geben, setze Unternehmenschefin Ortner offenbar zunächst auf Marken-Wiederaufbau. Anders als Gerolsteiner sei Volvic bei Lidl und Kaufland gelistet. Französische Importwässer hätten zuletzt immer wieder Punkte an mittelständische Brunnen abgegeben, die zudem Glasgebinde pushen. So habe etwa Gerolsteiner Naturell 2015 um 13,5 Prozent überproportional zugelegt.

Link: www.lebensmittelzeitung.net

Leider haben wir zu Ihrem Suchbegriff keine Ergebnisse gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Suchbegriff. Einen guten Überblick über die Inhalte unserer Seiten bekomme Sie in unserer Sitemap. Oder sehen Sie sich direkt in den vier Bereichen "Wasserwissen", "Mineralien & Gesundheit", "Unsere Produkte" und "Über uns" um.