Stimmen zu Gerolsteiner

Suchergebnisse

Ihre Suche ergab 860 Treffer
Grafik mit Ortschaft
Regional // 23.12.2016

KiTa-Kinder erobern den Wald

Von Kita-Kindern, die den Wald erobern, berichtet der Trierische Volksfreund. „Die Kita möchte Kindern für einen behutsamen Umgang mit der Natur sensibel machen und ihr Umweltbewusstsein stärken. Die feste Waldgruppe ist das ganze Jahr hindurch jeden Donnerstag in ihrem ‚Wäldchen‘ (…). In diesem Jahr wurde die Kita mit der Projektidee als ‚Team mit Stern‘ ausgezeichnet. Durch die finanzielle Unterstützung des Gerolsteiner Brunnen wurden viele neue Anschaffungen gemacht und so das naturpädagogische Angebot ausgebaut.“

Grafik mit Ortschaft
Regional // 23.12.2016

Gewappnet sein gegen Übergriffe

„Um sich gegen Übergriffe zur Wehr setzen zu können, haben mehr als 50 Personen an Selbstverteidigungs- und Selbstbehauptungskursen des DRK-Bildungswerks Eifel-Mosel-Hunsrück in Gerolstein und Daun teilgenommen. Ermöglicht wurde das dank der Team-mit-Stern-Initiative des Gerolsteiner Brunnen“, wie der Trierische Volksfreund schreibt.

Link: www.volksfreund.de

 

 

 

Grafik mit Wasserglas und Apfel
Fachpresse // 23.12.2016

Mähler übernimmt gut bestelltes Haus

Sowohl die Lebensmittel Zeitung als auch Inside berichten von Robert Mähler, den neuen Chef von Gerolsteiner. Mähler führte lange die Geschäfte der Süßwarenfirma Storck und wechselte 2014 zu Haribo, um dort das internationale Geschäft auszubauen. „In Deutschland ist Mähler weitgehend unbekannt. Storck ist eine Firma, die lieber schweigt und bei Haribo war der Manager, dessen Stärken Ex-Kollegen im strategisch zu Denken und in seiner Marketing- wie Vertriebsexpertise sehen, außerhalb der deutschen Grenzen unterwegs“, so Inside. Mähler trete in große Fußstapfen von Dahm, „der im Sommer an die Spitze der Bitburger Braugruppe übergesiedelte Manager stellte sich in seinen acht Jahren in Gerolstein gerne gegen den Mainstream, agierte dabei ‚immer im Sinne des Unternehmens‘, wie Vertraute wissen“, schreibt die LZ.

Darüber hinaus greift die Lebensmittel Zeitung Themen aus dem mit Journalisten geführten Kamingespräch mit Marketing-Chef Marcus Macioszek auf. Dabei zitiert die LZ den Marketingleiter unter anderem in puncto Uptrading im Hinblick auf die Aldi-Listung: „Anstelle des befürchteten Preisverfalls führte das vor allem beim Getränkefachhandel umstrittene Ja zum Discount zu einem Uptrading auch im Kopf des Verbrauchers, der Wasser als höherwertig wahrnimmt, so Macioszek.“

Grafik mit Wasserglas und Apfel
Fachpresse // 16.12.2016

Akzente eines bewegten Jahres

Über die „Akzente eines bewegten Jahres“ berichtet der Getränke Fachgroßhandel. „Noch ist das zu Ende gehende Jahre nicht bilanziert, aber es zeichnet sich ab, dass 2016 das nominale Wachstum für den Getränkefachgroßhandel bei wenigstens plus/minus 1 Prozent landen könnte“, so heißt es weiter. Es habe sich viel in Sachen Veränderungen, Innovationen, personellen Umstrukturierungen im Management und immensen Investitionen im Betriebsbereich getan. Dabei listet der Getränke Fachgroßhandel unter anderem Axel Dahm auf, der nun neuer Sprecher der Geschäftsführung der Bitburger Braugruppe ist.

Grafik mit Wasserglas und Apfel
Fachpresse // 16.12.2016

Neuer Geschäftsführer bei Gerolsteiner

Inside berichtet über den Geschäftsführerwechsel beim Gerolsteiner Brunnen. Nachfolger für den zur Bitburger Brauholding gewechselten Axel Dahm wird der bisherige Manager von Haribo Robert Mähler. Er übernimmt in der dreiköpfigen Geschäftsführung die Ressorts Marketing und Vertrieb. Robert Mähler war zuletzt bei Haribo internationaler Geschäftsführer, sowie zuvor für den Süßwarenproduzenten August Storck und die Hamburger Pahnke Markenmacherei tätig, wie Inside mitteilt.

Grafik mit Ortschaft
Regional // 09.12.2016

Welches Mineralwasser passt zu welchem Wein?

Zum Thema welches Mineralwasser zu welchem Wein passe, veröffentlicht die Rheinische Post einen Beitrag. „Es ist gar nicht so einfach, das richtige Wasser zum Wein auszuwählen. Die Gerbstoffe spielen dabei eine wichtige Rolle“, heißt es. Yvonne Heistermann (Sommelier und Dozentin der Deutschen Wein- und Sommelier-Schule) gibt dabei Tipps: „Die Mischung macht's: So sind beispielsweise für Gerolsteiner, das aus der Vulkaneifel stammt, Calcium, Magnesium und Hydrogencarbonat

typisch. Dieser von der Natur gegebenen Kombination verdankt das Mineralwasser seinen ausgewogenen Geschmack und die Eignung als Weinpartner.“ Zu gerbstoffbetonten Weinen empfiehlt Frau Heistermann stille Mineralwasser, wie Gerolsteiner Naturell.

Grafik mit Wasserglas und Apfel
Fachpresse // 09.12.2016

Präventionspreise des BGN verliehen

Die Lebensmittel Zeitung berichtet über die Verleihung des Präventionspreises des BGN: „Nestlé Wagner, Gerolsteiner Brunnen, Fleischwerk Hessengut und frischli Milchwerke hat die Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe in diesem Jahr für vorbildliche Lösungen im Arbeitsschutz ausgezeichnet. Unter 129 Einsendungen machten der ‚Mozarellastangenschlitzer‘ von Wagner, die fest installierte Klapptreppe bei Gerolsteiner, eine Rauchwagen-Ziehhilfe sowie die Verlegung der Tankdeckel bei Milchfahrzeugen auf die Seite das Rennen.“

Grafik mit Ortschaft
Regional // 09.12.2016

Ohne Umzüge aus Sarresdorf geht es nicht

„Im Auftrag der Firma Faco aus Bitburg hat ein darauf spezialisiertes Büro untersucht, welche Art von Gewerbeansiedlung auf dem freiwerdenden Werksgelände des Gerolsteiner Brunnen sinnvoll und zulässig ist“, so berichtet der Trierische Volksfreund. Als Ergebnis kam dabei heraus: „Es kann nur funktionieren, wenn Betriebe aus der Sarresdorfer Straße dorthin umsiedeln.“ Der Bauausschusssitzung mit der Vorstellung der Einzelhandelsgutachten wohnten nach Angaben der Zeitung zwei Dutzend Gerolsteiner Bürger und Gewerbetreibende bei.

Link: www.volksfreund.de

Grafik mit Magazinseite
Magazin // 05.12.2016

Edler Tropfen

Das SZ-Magazin dieser Woche beschäftigt sich explizit mit der Getränkebranche. Dabei findet das Thema Bio-Mineralwasser besondere Beachtung. 2012 entschied der Bundesgerichtshof, dass die Verwendung der Bezeichnung in Ordnung sei, „wenn sich das fragliche Mineralwasser von anderen Mineralwässern dadurch abhebt, dass der Anteil an Rückständen und Schadstoffen besonders niedrig ist“, so das SZ Magazin. So wurden verschiedene Siegel und Güteverfahren etabliert, wie das Siegel der Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser e. V. oder des Fresenius-Institutes. Auf Letzteres setzt der Gerolsteiner Brunnen. Das Thema gewinnt in der Branche immer mehr an Bedeutung. So haben namenhafte Hersteller bereits jetzt viele ihrer Produkte mit dem Bio-Siegel versehen: „Marken wie Rosbacher, Elisabethen Quelle und Bad Vilbeler UrQuelle haben inzwischen die 97 Fresenius-Prüfkriterien durchlaufen.“, so die SZ weiter. Fraglich bleibt wie sich der Bio-Trend beim Mineralwasser weiterentwickelt, denn schon jetzt ist klar: „eine Zielgruppe, die bereit ist, für ihr gutes Gefühl ein bisschen mehr zu zahlen, ist für die Wirtschaft natürlich ein Traum. Die Formel einer Öko-Marketingstudie hat es vor einiger Zeit ziemlich genau auf den Punkt gebracht: Nachhaltigkeit ist das neue Premium“, schreibt das Magazin.

Grafik mit Ortschaft
Regional // 05.12.2016

Team mit Stern hat´s möglich gemacht

Unter dem Titel “Team mit Stern hat´s möglich gemacht“ veröffentlicht die Eifel Zeitung einen Beitrag zu Gewaltprävention von Frauen und Kindern. „So nahmen über 50 Personen vom 07. September bis 05. Oktober und vom 26. Oktober bis 30. November 2016 unter der Leitung von WingTsun-Trainer Alexander Singh an einem Selbstverteidigungs- und Selbstbehauptungskurs in Gerolstein und Daun teil, der dank des Projektes vom Gerolsteiner Brunner „Team mit Stern“ und dem DRK-Bildungswerk Eifel-Mosel-Hunsrück e.V. veranstaltet werden konnte“, berichtet die Eifel Zeitung.

Leider haben wir zu Ihrem Suchbegriff keine Ergebnisse gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Suchbegriff. Einen guten Überblick über die Inhalte unserer Seiten bekomme Sie in unserer Sitemap. Oder sehen Sie sich direkt in den vier Bereichen "Wasserwissen", "Mineralien & Gesundheit", "Unsere Produkte" und "Über uns" um.