Qualität mit Stern: Mineralwasser im Test
Gerolsteiner Naturell

Stiftung Warentest: Statement zum Testergebnis für Gerolsteiner Naturell

Stiftung Warentest hat in Ausgabe 8/2021 ihres Verbrauchermagazins "test" 32 stille Mineralwässer untersucht - darunter auch Gerolsteiner Naturell in der 1,5 Liter PET-Einwegflasche. Geprüft wurden unter anderem die sensorische Qualität, kritische Inhaltstoffe und Deklaration. Das Prüfinstitut vergibt für Gerolsteiner Naturell das Qualitätsurteil "gut" (1,9). Gerolsteiner Naturell überzeugt im Geschmack (Testergebnis "sehr gut") und gehört im Test zu den vier stillen Mineralwässern mit dem höchsten Mineralstoffgehalt. Wie die im Auftrag des Verbrauchermagazins "test" durchgeführten Analysen zeigen, ist Gerolsteiner Naturell frei von oberirdischen Verunreinigungen. Stiftung Warentest hat die Mineralwässer auf zahlreiche kritische Stoffe testen lassen. Die Tester vergeben für Naturell eine gute Bewertung und bescheinigen dem Mineralwasser eine einwandfreie mikrobiologische Qualität (Testergebnis "sehr gut").

Weitere Informationen zum Testergebnis "gut"

Beim Thema Verpackung erhält Gerolsteiner Naturell in der 1,5-Liter-Einwegflasche nur ein befriedigend (2,7), weil es sich um ein Einweggebinde handelt. Die Stiftung vergab in diesem Test für Einweggebinde nur dann die Note gut, wenn sie nachweisbar zu 100% aus Recyling-PET bestehen (im Test waren das die Gebinde von Lidl, Black Forest, Volvic und Rieser Urwasser). Unsere PET-Einwegflaschen haben einen rPET-Anteil von 50 Prozent. 2021 bauen wir den Anteil auf 75 Prozent aus. Der 75 Prozent rPET-Anteil ist aus unserer Sicht und der des ifeu-Instituts unter den aktuellen Bedingungen eine vernünftige und nachhaltige Größenordnung für eine faire Kreislaufwirtschaft. Eine PET-Flasche erreicht eine rPET-Ausbeute zwischen 70 und 85 Prozent. Würden alle Abfüller höhere rPET-Anteile einsetzen, könnte das zu einem vermehrten Import von rPET führen.

Bei unserem Mineralwasser kann der Verbraucher zwischen Glas-Mehrweg, PET-Mehrweg und PET-Einweg wählen. Jede Verpackungsvariante hat ihre Vorzüge, sowohl unter praktischen als auch unter ökologischen Gesichtspunkten. Glas- und PET-Mehrwegflaschen punkten mit hohen Umlaufzahlen, Getränkeflaschen aus Einweg-PET mit ihrem geringen Gewicht, einer Rücknahme- und Recyclingquote von mehr als 95 Prozent und steigenden rPET-Anteilen.

Gerolsteiner ist entlang der gesamten Wertschöpfungskette klimaneutral, das gilt auch für die Verpackungen. Das heißt: Wir arbeiten kontinuierlich daran, Emissionen im Bereich Verpackung zu reduzieren, unvermeidbare Emissionen gleichen wir mit international zertifizierten Waldschutzprojekten aus.

Für die Deklaration vergibt die Stiftung Warentest das Testurteil "befriedigend" (3,0). Warum sie für Gerolsteiner Naturell zu dieser Bewertung kommt, wird im Test nicht erläutert.

Die Gerolsteiner Etiketten enthalten alle vom Gesetzgeber, der Mineral- und Tafelwasserverordnung (MTVO), festgelegten Pflichtkennzeichnungen sowie mögliche Verbraucherinformationen über das Produkt. Dazu zählen die Verkehrsbezeichnung, der Name der Quelle und der Quellort, ein Analyseauszug mit den charakteristischen Mineralienbestandteilen, das Mindesthaltbarkeitsdatum sowie ein Hinweis auf durchgeführte Behandlungsverfahren, die Füllmenge und der Firmenname.

Zwei Edelmarken (Healsi, Voss) und zwei Bio-Mineralwässer (Landpark Bio-Quelle, Rieser Urwasser) sind die Schlusslichter beim Test. Die beiden Bio-Mineralwässer tragen das Siegel der Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser. Landpark Bio-Quelle erhält ein ausreichend (Geschmack nach Kunststoff und Karton), Rieser Urwasser wird mit mangelhaft bewertet (Pestizid-Abbauprodukt nachgewiesen, Grenzwert für Radium nur ganz knapp eingehalten).

Stiftung Warentest verweist darauf, dass unter den getesteten 32 Produkten auch die stillen Mineralwässer von Volvic, Rosbacher und Gerolsteiner bio-zertifiziert sind, und zwar von SGS Institut Fresenius. Wie im Testbericht ausgeführt, liegen diese Produkte alle im guten Testfeld, haben die Bio-Zertifizierung jedoch nicht auf dem Etikett ausgelobt.

Der Zwischenstand im Rechtsstreit um Bio-Mineralwasser zwischen der Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser und SGS Institut-Fresenius bzw. Volvic wird zusammengefasst.

Öko Test: Statement zum Testergebnis für Gerolsteiner Sprudel in der 0,75 Liter Glas-Mehrwegflasche

Öko-Test hat in Ausgabe 7/2021 ihres Verbrauchermagazins 50 kohlensäurehaltige Mineralwässer untersucht - darunter auch Gerolsteiner Sprudel in der 0,75 Liter Glas-Mehrwegflasche. Das Prüfinstitut vergibt für Gerolsteiner Sprudel das Gesamturteil "sehr gut". Das Produkt ist frei von bedenklichen Inhaltstoffen oder Rückständen. Auch in Hinblick auf die Testkategorie "Ursprüngliche Reinheit" wird Gerolsteiner Sprudel mit "sehr gut" bewertet. Das belegt: die Quellen sind gut geschützt. Gerolsteiner Sprudel aus der Vulkaneifel gehört unter den 25 Mineralwässern, die Öko-Test mit "sehr gut" benotet hat, zu den 3 Mineralwässern mit dem höchsten Gehalt an natürlichen Mineralstoffen.

Zum Mineralienrechner

Weitere Informationen zum Testergebnis "sehr gut"

Jedes zweite der 50 getesteten Mineralwässer wurden von Öko-Test mit der Note "sehr gut" bewertet, fünf mit "gut", zwölf mit "befriedigend", sechs mit "ausreichend" und zwei mit "mangelhaft" (Marius Quelle Classic, Sachsenheim von den Rietnauer Mineralquellen; San Benedetto). Bei 9 Mineralwässern ergibt das Ergebnis von Öko-Test, dass die "ursprüngliche Reinheit" durch menschengemachte Verunreinigungen beeinträchtigt ist. In 9 Mineralwässern werden Abbauprodukte von Pestiziden nachgewiesen. In einigen Produkten ergaben die Analyse erhöhte Chromat-, Bor-, Nitrat- und Uranwerte.

Öko-Test empfiehlt Mehrweggebinde und wählt daher für den Test Mehrweggebinde, wenn das betreffende Produkt in Mehrweg erhältlich ist. Getestet wurden 35 Mineralwässer in Glas-Mehrweggebinden (darunter 8 Individualgebinde), 1 Wasser in PET-Mehrweg und 14 Wässer in PET-Einwegflaschen (davon 7 ohne rPET, 2 mit nachgewiesenen 50 % rPET, 2 mit nachgewiesenen 30 bzw. 35% rPET und 3 ohne Nachweis). Der rPET-Anteil spielt eine wesentliche Rolle bei der Bewertung. Miwa in Einweggebinden wurde in der Kategorie "Weitere Mängel" um vier Noten abgewertet, wenn der Recycling-PET-Anteil unter 50% lag und um zwei Noten bei einem Recycling-PET-Anteil von 50 Prozent und mehr. Ein "mangelhaft" bzw. "befriedigend" im Testergebnis "Weitere Mängel" verschlechtert das Gesamtergebnis um zwei bzw. eine Note.

Individual-Glasgebinde werden (über eine Fußnote unter den Anmerkungen) dokumentiert, aber nicht problematisiert.

"Mehrweg ist der bessere Weg", mit Blick auf die Transportwege empfiehlt Öko-Test Mineralwässer aus der Region. Die Redaktion verweist darauf, dass nur zehn der getesteten Mineralwässer mineralstoffreich sind (über 1.500 mg Mineralstoffe/l). Empfiehlt calciumreiche Mineralwässer für Menschen, die auf Milchprodukte verzichten.

Gerolsteiner Mineralwasser im Test

 
 

Öko Test

Stiftung Warentest

Lebensmittel Praxis

Getränkezeitung

Running

Reader‘s Digest European Trusted Brands 2020

YouGov

Deutschland Test

Gerolsteiner als Premiummineralwasser ausgezeichnet

Gerolsteiner als Premiummineralwasser

Als einer der ersten deutschen Brunnen hat Gerolsteiner für die Mineralwässer Gerolsteiner Sprudel, Gerolsteiner Medium und Gerolsteiner Naturell die Auszeichnung "Premiummineralwasser" vom SGS Institut Fresenius erhalten.

Für die Zertifizierung zum "Premiummineralwasser" werden strenge und transparente Anforderungen im Hinblick auf die chemisch-analytische Beurteilung sowie für die übergeordneten Prozesse der Qualitätssicherung gestellt. Die Anforderungen an Premiummineralwasser übertreffen die strengen Qualitätsvorgaben der Mineral- und Tafelwasserverordnung in Hinblick auf Häufigkeit und Umfang der entsprechenden Untersuchungen deutlich.

Der Nachweis sozialer und ökologischer Nachhaltigkeit umfasst 97 anspruchsvolle Kriterien, zu denen Klimabilanz und Energie- und Ressourcenmanagement des Unternehmens zählen, und wird jährlich geprüft. Gerolsteiner legt in diesem Prozess offen, welche konkreten Maßnahmen beispielsweise zum Quellschutz oder im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements umgesetzt werden.

Qualitätskontrolle: Wir gehen auf Nummer sicher

Das Mineralwasser aus Gerolstein in der Vulkaneifel ist ein Wunder der Natur: Ohne menschliches Zutun ist es vollkommen rein und ausgewogen an Mineralstoffen und Kohlensäure. Wir achten mit äußerster Sorgfalt darauf, die einzigartige Qualität des Gerolsteiner Mineralwassers zu wahren – von der Quelle bis zur Flasche.

Von der Quelle zum Verbraucher: Das Video zeigt, wie die Qualitätssicherung bei Gerolsteiner funktioniert.

Calcium im Mineralwasser

Wie viel Calcium enthält Ihr Mineralwasser? Machen Sie den Vergleich!

Nachhaltige Verpackungen