Nachhaltigkeit mit Stern

Unsere Nachhaltigkeitsstrategie

Mit unserem Mineralwasser vertreiben wir ein Naturprodukt, das auf eine intakte Umwelt angewiesen ist. Wir stehen daher in einer besonderen Verantwortung, unsere natürlichen Ressourcen zu schützen: Umweltschutz ist für uns gleichbedeutend mit Produktschutz. Damit bewahren wir die einzigartige Qualität unseres Mineralwassers.

Qualität heißt für uns aber auch, Verantwortung für die sozialen und ökologischen Wirkungen unseres Handelns zu übernehmen – von der Quelle bis zur Flasche, vom Ursprung bis zum Verbraucher. Denn so leisten wir auch für zukünftige Generationen einen Beitrag zu Gesundheit und Wohlbefinden.

Dabei steht für uns der Wunsch unserer Kunden und Konsumenten immer an erster Stelle. Unser Anspruch ist es, ihnen die besten Mineralwasserprodukte in Qualität und Geschmack, in der optimalen Verpackung und zu einem fairen Preis in Deutschland und weltweit anzubieten – mit dem Ziel, uns stetig in allen Kategorien zu verbessern.

Die daraus abgeleitete Strategie verstehen wir als zentralen Baustein, um unserem Qualitätsversprechen Rechnung zu tragen und es jederzeit bei unseren Konsumenten einzulösen. Unser Verständnis stützt sich dabei auf die vier Säulen Gesundheit und Wohlbefinden, Quell- und Produktschutz, Umweltschutz sowie soziale Verantwortung.

Gerolsteiner Nachhaltigkeitsbericht

Nachhaltigkeit verstehen wir als kontinuierlichen Prozess, in dem wir uns ständig weiterentwickeln. Unser Engagement dokumentieren wir alle zwei Jahre in einem Nachhaltigkeitsbericht.

Gerolsteiner Nachhaltigkeitsbericht 2016

Gerolsteiner Nachhaltigkeitsbericht 2014

Im Dialog mit Gerolsteiner

Der kontinuierliche Dialog mit unseren Interessengruppen ist Teil unserer Kommunikationsstrategie. Wir nehmen die Fragen unserer Stakeholder ernst und geben Antworten: faktenbasiert, transparent und für jeden nachvollziehbar. Außerdem hinterfragen wir uns auch immer wieder selbst, ob wir unseren Anspruch an nachhaltiges, verantwortungsvolles Handeln auch wirklich erfüllen. Wichtigster Gradmesser: der Dialog mit unseren Stakeholdern innerhalb und außerhalb unseres Unternehmens.

Welche Nachhaltigkeitsthemen sind Ihnen wichtig? Wir freuen uns auf Ihre Meinung.

Unsere Stakeholder fragen, wir geben Antworten.

Gerolsteiner als Premiummineralwasser ausgezeichnet

Institut Fresenius Qualitätskontrolle - Premiummineralwasser - Gerolsteiner Sprudel/Medium
Institut Fresenius Qualitätskontrolle - Premiummineralwasser - Gerolsteiner Naturell

Die Auszeichnung als „Premiummineralwasser“ durch das SGS Institut Fresenius ist eine konsequente Fortsetzung unseres Nachhaltigkeits-Engagements. Der mit dem Qualitätssiegel verbundene Nachweis sozialer und ökologischer Nachhaltigkeit umfasst 97 anspruchsvolle Kriterien und muss jährlich im Rahmen eines Audits wiederholt werden. Auf dem Prüfstand stehen dabei eine nachhaltige Unternehmensstrategie und Zielsetzung genauso wie die Prüfung der Kriterien zur sozialen und ökologischen Nachhaltigkeit des Unternehmens – angefangen von Produktentwicklung, Einkauf und Produktion bis hin zu Marketing, Vertrieb, Logistik und Personal. Gerolsteiner legt in diesem Prozess außerdem offen, welche konkreten Maßnahmen beispielsweise zum Quellschutz oder im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements umgesetzt werden. Zu den ökologischen Kriterien gehören unter anderem die Klimabilanz und das Energie- und Ressourcenmanagement des Mineralbrunnens.

Alle Gerolsteiner Mineralwässer sind als „Premiummineralwasser“ zertifiziert. Das Zertifizierungsverfahren ist aufwändig, die Einhaltung der sehr hohen Qualitätsstandards, die für den Erwerb des Siegels nachgewiesen werden müssen, wird jährlich durch Audits in der Produktionsstätte und bei den Lieferanten sowie durch regelmäßige Laboruntersuchungen überprüft. Ziel ist eine ganzheitliche Qualitätsausrichtung auf hohem Niveau.

Details bietet die Website www.sgs-qualitaetssiegel.de.

Gerolsteiner Zukunftswald

Gesunder Wald bedeutet gesundes Wasser: In einer Kooperation mit Landesforsten Rheinland-Pfalz unterstützen wir die Anpassung der Wälder an den Klimawandel durch behutsame Überführung reiner Fichtenwälder in klimastabile Mischwälder.

Erfahren Sie mehr über dieses Projekt

Eigenes Arbeitsumfeld aktiv gestalten

Nachhaltigkeit aus historischer Perspektive