Stimmen zu Gerolsteiner

Suchergebnisse

Ihre Suche ergab 901 Treffer
Grafik mit Deutschlandkarte
Überregional // 05.07.2015

Hitzewelle: Gefühlter Ausnahmezustand

Auch die dpa meldet wachsenden Umsatz bei Mineralbrunnen angesichts der Sommerhitze. Der Durst und Wunsch nach Erfrischung sei schier unstillbar: „Für die Abfüller beim Gerolsteiner Brunnen in der Vulkaneifel sind die sommerlichen Saisonspitzen eine Herausforderung. ‚Wir sind dafür aber gut gerüstet‘, heißt es bei dem Unternehmen, das zu den größten der Branche gehört. Dazu trägt auch eine Vorratshaltung bei, die die Nachfragespitzen in den heißen Wochen des Jahres ausgleicht. Das gute Sommerwetter unterstütze die gesamte Branche, sagt eine Sprecherin.“ Ebenso berichtet das Handelsblatt.

Link: www.handelsblatt.com 

Grafik mit Ortschaft
Regional // 27.06.2015

H2O in Check

Das Göttinger Regionalmagazin faktor titelt "H2O in Check" und schreibt: "Viele Deutsche greifen zur Flasche - dabei ist Wasser aus der Leitung in Südniedersachsen eine gesunde und preisgünstige Alternative." Weiter heißt es: "Große und bekannte Marken wie Gerolsteiner, Volvic und Evian liegen in der Gunst der Konsumenten auf den vorderen Plätzen. Dabei stünde nahezu jedem Bundesbürger eine Alternative aus der eigenen Region zur Verfügung: Der Verband Deutscher Mineralbrunnen spricht von etwa 500, die Stiftung Warentest von 820 in Deutschland erhältlichen Mineralwassern."

Grafik mit Wasserglas und Apfel
Fachpresse // 26.06.2015

Augen auf für neue Konzepte: Regionaltagung Rheinland-Saar

Der Getränke Fachgroßhandel berichtet zur Regionaltagung „Rheinland-Saar“ des Deutschen Getränkefachgroßhandels und schreibt: „Zur Zusammenarbeit mit der Brau-, Brunnen- und Erfrischungsgetränkeindustrie stellte Guder (Günther Guder, Geschäftsführender. Vorstand GFGH-Bundesverband) dar, welche Probleme Coca-Cola dem Getränkefachgroßhandel durch die Aussortierung verschiedener Mehrweg-Gebinde bereitet. Von Pfand- und Transport- bis hin zu Lagerschwierigkeiten seien die Folgen gravierend, erklärte Guder. Lobend äußerte sich Guder hingegen über den Gerolsteiner Brunnen, der auf Wunsch des Verbandes die seit der neuen LMIV notwendigen Daten nicht mehr nur über die kostenpflichtige Datenbank GS 1 Germany, sondern für Getränkefachgroßhändler kostenlos zur Verfügung stellt.“

Grafik mit Ortschaft
Regional // 26.06.2015

Mysteriöse Eifel

„Mysteriöse Eifel“ titelt die Berner Zeitung auf den online Seiten ihrer Lokalteile zum Thema Reisen und schreibt: „Vulkane, Stauseen, Rebberge: Die Eifel hat landschaftlich viel zu bieten. Wanderer, Velofahrer sowie Geschichts- und Geschichtenliebhaber kommen im hügeligen Grenzgebiet im Westen Deutschlands auf ihre Kosten.“ Dazu heißt es weiter: „Zwei Eifelstädte sind bekannt für ihre Getränke: Bitburg für das Bier und Gerolstein für das Mineralwasser. Sowohl die Bitburger Brauerei als auch Gerolsteiner bieten in ihren Unternehmen Führungen an.“

Link: bo.bernerzeitung.chhttp://bo.bernerzeitung.ch/leben/reisen/Mysterioese-Eifel/story/16445214

Grafik mit Ortschaft
Regional // 19.06.2015

Gerolsteiner Brunnen ausgezeichnet

Für seine Maßnahmen zur Arbeitssicherheit weit über den gesetzlichen Mindeststandard hinaus ist der Gerolsteiner Brunnen jetzt von der Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN) ausgezeichnet worden, meldet der Trierische Volksfreund. Abgefragt wurde von der BGN, welche Präventionsmaßnahmen in den Bereichen Arbeitsschutz-Organisation, Aus- und Fortbildung, Transport und Verkehr, Arbeitssicherheit sowie Gesundheitsschutz und Gastronomie umgesetzt worden sind.

Grafik mit Sprechblasen
Social Media // 15.06.2015

Projekt Wasserwoche

Verschiedene Blogger und Produkttester, die den Wochenvorrat Gerolsteiner für das „Projekt: Wasserwoche“ gewonnen haben, berichten über ihre Erfahrungen während der Wasserwoche auf ihrem Blog und kündigen dies auf ihren Social Media Kanälen an. Auch die kooperierenden Influencer lassen ihre Erlebnisse während der Wasserwoche Revue passieren. Insgesamt findet ein reger Austausch über das Projekt und die Aktion bei Facebook, Twitter und Instagram statt. Die Tonalität ist vorwiegend positiv. Viele Teilnehmer bedanken sich für den Gewinn und äußern sich positiv über die Aktion. In den Kommentaren werden aber auch die negativen Aspekte von PET-Flaschen, Umweltverschmutzung sowie die Vor- und Nachteile von Wasser in Flaschen gegenüber Leitungswasser thematisiert.

Links: www.lilies-diary.com/mineralwasser

Grafik mit Wasserglas und Apfel
Fachpresse // 12.06.2015

Globus überwirft sich mit Gerolsteiner

Beim SB Warenhaus Globus wurde dem Gerolsteiner Mineralbrunnen das Sortiment zusammengestrichen, berichtet inside. „Das hat einen einfachen Grund: Sie erwarten von uns nicht nur beste Qualität, sondern vor allem sehr günstige Preise. Deshalb reden wir regelmäßig mit unseren Lieferante", teilt das Globus-Management laut inside über Plakate vor den SB Warenhäusern mit. Weiter heißt es: „Bitter: Von den aktuell 45 Globus-Märkten liegt die Hälfte in Gerolsteiners Kernabsatzgebiet Rheinland-Pfalz (plus Saarland). AfG- und Bier Einkäufer Michael Jung biss mit seinen Forderungen nach besseren Konditionen in den Jahresgesprächen bei Gerolsteins Marketing- und Vertriebsgeschäftsführer Axel Dahm und seinem Vertriebsboss Harry Stadler auf Granit.“ Ebenso berichtet hierzu die Lebensmittel Zeitung und schreibt: „Der Großflächenbetreiber Globus liegt mit dem Gerolsteiner Brunnen im Clinch“. Hintergrund der teilweisen Auslistung sei nach LZRecherchen keine Preiserhöhung, sondern eine Auseinandersetzung über die Konditionen, die der Mineralbrunnen dem Händler in den jüngsten Jahresgesprächen gewähren wollte. Für Gerolsteiner sei dies nicht der erste Konflikt mit einem Großflächenbetreiber: Aufgrund von Differenzen über die Konditionen bietet Kaufland, so die LZ, das Gerolsteiner- Sortiment im Stammgebiet des Mineralbrunnens bereits seit fünf Jahren nur noch in Teilen an.

Grafik mit TV Display
TV // 12.06.2015

Wasser aus Flasche oder Hahn. Wie gut ist unser Trinkwasser?

Björn Freitag widmet sich in seiner Sendung Der Vorkoster im WDR dem Wasser aus Flasche und Hahn und fragt „Wie gut ist unser Trinkwasser?“. Dabei besucht Freitag unter anderem auch den Gerolsteiner Brunnen und besichtigt hier eine Quelle zusammen mit Thomas Hens, Leiter Technische Entwicklung und Ressourcen bei Gerolsteiner. Hens erklärt Freitag worin der Unterschied zwischen Mineralwasser- und Grundwasser liegt. Freitag probiert Wasser direkt aus dem Brunnen und sagt: „Lecker“. Hens erklärt dann, woher die Kohlensäure kommt und zeigt Freitag die Abfüllung in PET-Flaschen. Dazu berichtet er über die eigenen umfassenden Analysen: Rund 400 Analysen täglich garantieren die Wasserqualität bei Gerolsteiner.

Link: www1.wdr.de/fernsehen/ratgeber/vorkoster

Grafik mit TV Display
TV // 09.06.2015

Die größten Irrtümer über Wasser

NDR plietsch bringt eine ausführliche Sendung zum Thema Wasser. Hier werden detailliert die größten Irrtümer über Wasser behandelt. Dazu werden immer wieder „Promis“ gezeigt, die die Erkenntnisse teilweise mit etwas ironischen Aussagen kommentieren. Auch Mineralwasser versus Leitungswasser wird in der Sendung thematisiert. Die Aussage „Mineralwasser ist besser als Leitungswasser“ belegt dabei Platz 2 der größten Irrtümer übers Wasser. Hier wird neben Volvic, bling, hella etc. auch Gerolsteiner Naturell groß eingeblendet. Mineralwasser sei ungefähr 40 mal teurer als Wasser aus dem Hahn, heißt es dazu. Außerdem werden mal wieder Mineraliengehalt von Leitungs- und Mineralwasser verglichen. Mit dabei eine „führende Deutsche Marke“, allerdings nicht zu erkennen welche. Fazit der Redaktion: Wer von Mineralwasser automatisch mehr Mineralien erwartet, liegt falsch. Wer auf Mineralien Wert legt, muss genau aufs Etikett schauen. Außerdem heißt es im Beitrag, dass Mineralwasser als Mineralienlieferant überschätzt werde, Leitungswasser sei oft genauso gut. Insgesamt wird keine der Aussagen mit Zahlen belegt.

Link: www.ndr.de


Grafik mit Deutschlandkarte
Überregional // 02.06.2015

Sprudelbildung

Unter dem Titel „Sprudelbildung“ lässt die Süddeutsche Zeitung den Berliner Wein- und Wassersommelier Arno Steguweit sechs Sorten Mineralwasser testen - von günstig bis teuer. Der Sommelier gibt sein Wissen in Vorträgen und Seminaren weiter. Dazu gehört laut SZ auch die Erkenntnis: „Am Ende ist es oft einfach Gewöhnungssache, ob man ein Wasser mag oder nicht.“ Unter den getesteten Wässern ist auch Gerolsteiner Classic. Die Bewertung: „Puh, die Kohlensäure fordert den ganzen Kerl. Die ist eher hart, nicht so gefällig wie bei den anderen Sorten. Ty Nant hat vorne die Bläschen, das Gerolsteiner sprudelt auf dem ganzen Weg nach hinten durch. Wie im Konzert, wenn der Dirigent das ganze Orchester beschäftigt. Dann kommt diese intensive Mineralisierung, ich fühle mineralische Reflexe, metallische Reflexe, die Salzigkeit – alles auf einmal, das ist viel im Mund. Wenn die Bläschen weg sind, bemerkt man noch so viel Mineralien am Gaumen, dass man nochmal das Sprudeln spürt. Dafür ist der Nachgeschmack noch angenehmer als bei den anderen. Als würde eine Flöte im Orchester nach dem Crescendo ein leises Solo spielen. Das ist typisch Gerolsteiner, unverwechselbar wie ein Fingerabdruck.“ Daneben werden auch Staatl. Fachingen Medium, Ty Nant Red Carbonated, Volvic Leichtperlig, Quelle St. Leonhard Medium und Voss Sparkling getestet.

Link: www.sueddeutsche.de

Leider haben wir zu Ihrem Suchbegriff keine Ergebnisse gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Suchbegriff. Einen guten Überblick über die Inhalte unserer Seiten bekomme Sie in unserer Sitemap. Oder sehen Sie sich direkt in den vier Bereichen "Wasserwissen", "Mineralien & Gesundheit", "Unsere Produkte" und "Über uns" um.

Oops, an error occurred! Code: 202212021410487407f19d