Durstlöscher mit Stern - Gerolsteiner Sprudel

Was sind Mineralstoffe?

Einkaufstasche voll frischem Gemüse

Mineralstoffe sind anorganische Verbindungen, die in verschiedenen Nahrungsmitteln in unterschiedlicher Form und Häufigkeit vorliegen. Im Gegensatz zu den Spurenelementen, die der Körper nur in geringen Mengen benötigt, kommen Mineralstoffe, häufig auch als Mineralien bezeichnet, mit einer Konzentration von mindestens 50 mg pro Kilogramm Körpergewicht vor. Eine Ausnahme bildet das Spurenelement Eisen, das in der Regel in einer Konzentration von mehr als 60 mg pro Kilogramm Körpergewicht vorliegt. 

Zu den Mineralstoffen zählen zum Beispiel Calcium, Magnesium, Kalium und Natrium. Für all diese Mineralien gibt es einen Nährstoffbezugswert (NRV) pro Tag, der den Tagesbedarf eines durchschnittlichen (gesunden) Erwachsenen angibt. Mineralstoffe übernehmen verschiedene Aufgaben im Körper, die essentiell und überlebenswichtig sind. Calcium ist beispielsweise für die Knochen- und Zahnbildung sowie für die Gesundheit der Blutgefäße verantwortlich, während Natrium den Wasserhaushalt und das Säure-Basen-Gleichgewicht reguliert.

Der Organismus braucht also Mineralstoffe, wie zum Beispiel Calcium und Magnesium, er kann sie aber nicht selbst herstellen. Für die Mineralstoffversorgung ist der Körper daher auf eine mineralstoffreiche Ernährung angewiesen.

Ausreichend Mineralstoffe aufnehmen

Ausreichend zu trinken, fördert Gesundheit, Fitness und Wohlbefinden. Neben der Trinkmenge kommt es dabei auf die Inhaltsstoffe an. Mineralstoffe sind unverzichtbarer Bestandteil einer gesunden und ausgewogenen Ernährung.

Mineralwasser mit einem hohen Mineralstoffgehalt wie Gerolsteiner Sprudel und Medium kann als Mineralstofflieferant einen wertvollen Beitrag zur Ernährung leisten. Mit einem Liter Gerolsteiner Medium oder Sprudel decken Sie bereits 1/3 des Tagesbedarfs an Calcium und 1/4 des Tagesbedarfs an Magnesium ab. Zudem liegen die Mineralien im Mineralwasser dank der natürlichen Kohlensäure in gelöster Form vor, sodass der Körper sie besonders leicht aufnehmen kann. Gleichzeitig prägen Mineralstoffe auch den Geschmack eines Wassers.

Eine genaue Auflistung der Mineralstoffe finden Sie auch immer auf dem Mineralwasser-Etikett. Mit dem Mineralienrechner können Sie die Mineralisierung verschiedener Mineralwässer miteinander vergleichen.

Mehr zu Calcium

Mehr zu Magnesium

1 Liter Gerolsteiner Medium/Sprudel enthältReferenzmenge / Nährstoffbezugswert (NRV) pro Tag
Calcium348 mg800 mg
Kalium11 mg2.000 mg
Magnesium108 mg375 mg
Chlorid40 mg800 mg
Hydrogencarbonat1.816 mg-
Sulfat38 mg-
Natrium*118 mg1.500 mg
Kohlensäure7.000 mg-

Angaben in Milligramm (mg)

*der D-A-CH-Referenzwert [Referenzwert der Fachgesellschaften der Länder Deutschland (D), Österreich (A) und Schweiz (CH)] für die Nährstoffzufuhr von Natrium bei Erwachsenen entspricht 1.500 mg pro Tag

Was sind Mineralienausfällungen?

Mineralienausfällungen äußern sich in der Regel als kleine weiße Partikel, die im Mineralwasser schwimmen. Gerolsteiner Mineralwasser enthält eine Menge Mineralien, die in gelöster Form vorliegen. Durch den natürlichen Filterungs- und Anreicherungsprozess beim Versickern des Regenwassers werden diese Mineralien mithilfe der natürlichen Kohlensäure über Jahrzehnte hinweg aus dem Vulkangestein gelöst. Im gelösten Zustand sind die Mineralien dann für das bloße Auge nicht sichtbar.

Unter bestimmten Umständen können sich die Mineralstoffe jedoch wieder verbinden und als weiße Ablagerungen sichtbar werden. Das passiert, wenn das Verhältnis von Kohlensäure und Mineralien im Wasser aus der Balance gerät, da diese durch die Kohlensäure natürlich gebunden werden. Ursachen für dieses Ungleichgewicht können Frost, Sonneneinstrahlung oder das Stehenlassen in offenen Gefäßen sein.

Mineralienausfällungen sind vollkommen unbedenklich und die Qualität des Mineralwassers wird durch die Ausfällungen nicht beeinträchtigt. Im Gegenteil: Mineralienausfällungen setzen eine hohe Mineralisierung des Wassers voraus.

Oops, an error occurred! Code: 2022120214100726e93d5c