Projekt: Wasserwoche
Die Gerolsteiner Trink-Challenge
30. Mai bis 5. Juni 2016
Wings for Life World Run 2015
03.05.15 // 13:00 Uhr
Darmstadt & München
BusinessRun Freiburg
11.06.2015 // 18:00 Uhr
Freiburg
Red Bull Music Academy Stage
21.06.15 // 16:00-22:00 Uhr
Berlin - Mauerpark
Red Bull 400
25.07.2015 // 13:30 Uhr
Hochfirstschanze, Titisee Neustadt
HRS BusinessRun Cologne
13.08.2015 // 17:50 Uhr
Köln
Gerolsteiner BusinessRun Ruhr
27.08.2015 // 19:00 Uhr
Essen
Gerolsteiner Brückenlauf des ASV Köln
30.08.2015 // 10:00 Uhr
Köln
Red Bull Gaming Ground
12.09.2015 - 13.09.2015
ESL Studios Köln
Red Bull Coast 2 Coast
19.09.2015 // 12:30 Uhr
Fehmarn
Baumpflanzaktion im Gerolsteiner Zukunftswald
17.11.2015 // 09:00-16:00 Uhr
Mürlenbach
Wings for Life World Run 2016
08.05.16 // 13:00 Uhr
München
FIVB Beachvolleyball Turnier
07. - 12.06.16
Hamburg
Projekt: Wasserwoche
Die Gerolsteiner Trink-Challenge
30. Mai bis 5. Juni 2016
Gerolsteiner Stadtlauf
18.06.2016 // ab 16:00 Uhr
Gerolstein
Red Bull Music Academy Stage
21.06.16 // 16:00-22:00 Uhr
Berlin - Mauerpark
Kite Surf Cup Sylt
28.06.16 - 03.07.2016
Sylt
Red Bull Tri Islands
23.07.16 // 14:30-22:00 Uhr
Amrum, Föhr, Sylt
Fitness Challenge
5. bis 11. September 2016
Gerolsteiner Eifelsteiglauf
25.09.2016 // 10:00 Uhr
Kerpen

Projekt: Wasserwoche

Tag 2

Dienstag

31.05.2016

In Zusammenarbeit mit Experte
Jan Fitschen
Deutscher Meister im Langstreckenlauf

Power Routinen: Sport im Alltag

Mit deiner Anmeldung zum Projekt: Wasserwoche hast du schon unter Beweis gestellt, dass du motiviert bist und Lust hast, noch gesünder zu leben. Dazu gehört neben bewusstem Essen auch viel Bewegung. Doch wie wird aus dem guten Vorsatz Realität? Heute zeigen wir dir in sechs Schritten, wie du den Bewegungs-Kick in dein Leben bringst.

1. Kenne dein Ziel

Vielleicht weißt du schon, was genau du verändern möchtest und welche eingefahrenen Routinen du durchbrechen willst? Führ dir dein Ziel ganz konkret vor Augen, bevor du mit voller Power loslegst. So kannst du dein Vorhaben motiviert und zielstrebig angehen.

2. Nimm deinen Alltag sportlich

Wer einen aktiven Alltag anstrebt, muss nicht immer extrem anstrengenden Sport treiben. Ein wenig Bewegung täglich macht schon viel aus:

  • Lass Bewegung Gewohnheit werden: Setz dir eine Regel, an die du dich im Alltag gut halten kannst: Zwanzig Minuten Bewegung pro Tag, zum Beispiel. Hilfreich ist auch eine konkrete Uhrzeit. Starte doch mit einem Spaziergang in der Mittagspause!
  • Nutze dein Zuhause: Du hast Treppen zu Hause? Sie sind dein Mini-Fitnessstudio! Stelle dich jeweils nur mit den Zehenspitzen auf die Stufe und drücke dich dann aus dem Fuß nach oben. Das kräftigt die Waden und macht deinen Gang dynamischer. Jeden Tag zehn Stufen. Und dann das ganze noch mal jeweils 5 Mal auf einem Bein.
  • Sorge für Haltung: Du arbeitest viel am PC? Richte dich auf und blicke gerade nach vorne, indem du einen Punkt in Kopfhöhe fixierst. Lass die Arme an den Seiten des Körpers hängen. Dann ziehe deine Schultern nach hinten und drehe die Handflächen nach außen. Spanne gleichzeitig den Bauch an und ziehe die Fußsitzen an. 2 x 10 Wiederholungen an den ersten beiden Tagen, ab dem dritten Tag 3 x 10! Diese Übung stärkt Bauch und Rücken und hilft, dem typischen „Zusammensacken“ am PC entgegenzuwirken. 
  • Bewegung kann auch entspannen: Im Video zeigt dir unsere Yoga-Expertin Barbara Heiner eine kurze Übung, die du ganz einfach zwischendurch in deinen Tag integrieren kannst, zum Beispiel in der Mittagspause im Büro. Danach kann es konzentriert weitergehen!

 

 

Du hast an den Übungen Gefallen gefunden und Lust auf mehr? Am Ende des Beitrags findest du eine ausführlichere Version für fortgeschrittene Yogis.

3. Verfolge deinen Plan

Ernenne zwei Wochentage zu deinen Sporttagen und fülle sie mit Aktivität & Bewegung: Joggen, Schwimmen, Volleyball oder Pilates – du hast die Wahl. Hauptsache ist, dass du deutlich aktiver bist als an den übrigen Tagen und spürst, dass dein Körper etwas leistet. Verabrede dich mit Freunden zum gemeinsamen Sport und bringt zusammen Abwechslung rein! Plane diese Termine genauso ein wie berufliche Termine. Wenn du einen Termin absagen musst, ersetze ihn direkt durch einen neuen.

4. Hol dir den extra Kick

Natürlich soll Sport hauptsächlich Spaß machen, aber wer kennt nicht das tolle Gefühl, erschöpft von einer guten Leistung zu sein? Kurze und intensive Belastungen bringen dir den Zusatzkick und Erfolg. Die folgende Technik funktioniert beim Laufen, Fahrradfahren oder Schwimmen – such dir die Sportart aus, die dir persönlich am meisten Spaß macht:

Nimm dir bewusst vor, die Belastung für einen konkreten Teil der Strecke spürbar zu erhöhen. Ab dem ausgesuchten Punkt wirst du immer schneller, bis du bei 80% deiner Maximalgeschwindigkeit bist. Geh nicht ganz an deine Grenze, aber belaste ein bis zwei Minuten intensiv, bevor du wieder langsamer wirst. Für einen Extra-Belastungskick beim Laufen oder Radfahren: Such dir für diese Übung einen Anstieg! Wie viele Wiederholungen du dir vornimmst, hängt ganz von deinem Körpergefühl ab. Hier gilt: Es sollte dich fordern, aber schaffbar sein!

5. Trink dich fit

Wer seinen Körper fordert, muss ihm auch etwas zurückgeben: Ein Mineralwasser nach dem Sport oder einfach zwischendurch erfrischt und gibt neue Energie. Doch Mineralwasser kann noch einen zusätzlichen Beitrag zu einem aktiven Lebensstil leisten: Ein Liter Gerolsteiner Sprudel oder Medium deckt zum Beispiel ein Drittel des Tagesbedarfs an Calcium und ein Viertel des Bedarfs an Magnesium. Diese beiden Mineralstoffe spielen eine wichtige Rolle für gesunde Knochen und Muskeln. Jedes Mineralwasser weist eine andere Mineralisierung auf, gerade als sportlicher Mensch solltest du also darauf achten, welche Wasser du trinkst. Auf unserem Mineralienrechner (www.mineralienrechner.de) kannst du den Mineraliengehalt von mehr als 1.000 Mineralwässern vergleichen. Schon probiert?

6. Genieße den Erfolg

Ganz wichtig ist: Erfolg gehört zu den besten Motivatoren. Mach deine Erfolge sichtbar! Leg dir zum Beispiel ein Trainingstagebuch an oder ergänze eine extra Spalte in deinem Kalender, in der du Sport & Bewegung erfasst. Gleiches gilt auch fürs Trinken: Eine kleine Notiz dazu, wie viele Gläser Mineralwasser du schon getrunken hast, macht dir das Trinken viel bewusster. Verwende dafür doch einfach das Wasserwochen-Tagebuch.

Wenn dir die kurze Yoga-Übung gutgetan und Lust auf mehr gemacht hat, probier doch auch die folgende aus, um dich noch etwas zu fordern:

Hier findest du auch die gesamte Yoga-Flow Übung, die dich durch den kompletten Bewegungsablauf führt und den Körper noch etwas mehr fordert:

Ausreichend trinken ist das A und O, um dem Körper etwas Gutes zu tun – so fällt’s dir leicht.

Vom Sportmuffel zum Fitnessfan - so fällt es dir leicht!

Satt & zufrieden auch fernab der eigenen Küche.

Kommentar abgeben

Bitte gib Deinen Namen ein!
Bitte überprüfe Deine E-Mail-Adresse!
Bitte gib einen Kommentar ein!