Wings for Life World Run 2015
03.05.15 // 13:00 Uhr
Darmstadt & München
BusinessRun Freiburg
11.06.2015 // 18:00 Uhr
Freiburg
Red Bull Music Academy Stage
21.06.15 // 16:00-22:00 Uhr
Berlin - Mauerpark
Red Bull 400
25.07.2015 // 13:30 Uhr
Hochfirstschanze, Titisee Neustadt
HRS BusinessRun Cologne
13.08.2015 // 17:50 Uhr
Köln
Gerolsteiner BusinessRun Ruhr
27.08.2015 // 19:00 Uhr
Essen
Gerolsteiner Brückenlauf des ASV Köln
30.08.2015 // 10:00 Uhr
Köln
Red Bull Gaming Ground
12.09.2015 - 13.09.2015
ESL Studios Köln
Red Bull Coast 2 Coast
19.09.2015 // 12:30 Uhr
Fehmarn
Baumpflanzaktion im Gerolsteiner Zukunftswald
17.11.2015 // 09:00-16:00 Uhr
Mürlenbach
Wings for Life World Run 2016
08.05.16 // 13:00 Uhr
München
FIVB Beachvolleyball Turnier
07. - 12.06.16
Hamburg
Projekt: Wasserwoche
Die Gerolsteiner Trink-Challenge
30. Mai bis 5. Juni 2016
Gerolsteiner Stadtlauf
18.06.2016 // ab 16:00 Uhr
Gerolstein
Red Bull Music Academy Stage
21.06.16 // 16:00-22:00 Uhr
Berlin - Mauerpark
Kite Surf Cup Sylt
28.06.16 - 03.07.2016
Sylt
Red Bull Tri Islands
23.07.16 // 14:30-22:00 Uhr
Amrum, Föhr, Sylt
Fitness Challenge
5. bis 11. September 2016
Gerolsteiner Eifelsteiglauf
25.09.2016 // 10:00 Uhr
Kerpen
Wings for Life World Run 2017
07.05.17 // 13:00 Uhr
München
GALERIA Kaufhof Nachtlauf
... auf dem Weg in die Nacht!
24.05.2017 // 21:15 Uhr
Köln
Gerolsteiner Stadtlauf 2017
17.06.2017 // ab 16:00 Uhr
Gerolstein
Kite Surf Cup Sylt
27.06.17 - 02.07.2017
Sylt
FIVB Beachvolleyball Turnier
08. - 13.08.17
Hamburg
Gerolsteiner Eifelsteiglauf
24.09.2017 // 10:00 Uhr
Kerpen

Projekt: Wasserwoche

Tag 2

Dienstag

31.05.2016

Bewegung im Alltag - ein Interview mit Kate von Wildandfit.net

Kate von wildandfit.net hat es geschafft – vom Sportmuffel zur Marathonläuferin und Sportliebhaberin. Denn sie weiß, dass ausreichend Flüssigkeit genau so wichtig für den Körper ist, wie genügend Bewegung. 

Wir haben Kate ein paar Fragen gestellt, wie sie Bewegung in ihren Alltag einbaut.

1. Auf deinem Blog verwandelst du dein Wohnzimmer oft in ein Fitnessstudio. Was ist deine Lieblingsübung, die du im Wohnzimmer ohne Equipment machen kannst? 

Es gibt viele Übungen, die man ohne Geräte ganz einfach im Wohnzimmer machen kann. Functional Training ist in der Regel darauf ausgelegt das Workout mit dem eignen Körpergewicht zu absolvieren. Eine der effektivsten Übungen ist und bleibt dabei der Liegestütz. Eigentlich eine Hassliebe, aber man kann ihn je nach Level wunderbar abwandeln. Super ist übrigens auch Yoga im eigenen Wohnzimmer – mehr als eine Matte braucht man auch hier nicht!

2. Bei Hitze nutzt man gern den Aufzug anstatt die Treppe zu nehmen – Wie motivierst du dich auch an warmen Tagen aktive Bewegung in deinen Alltag zu integrieren? 

Meine größte Motivation im Sommer, wie auch im Winter, ist meine Laufpartnerin. Ich freu mich immer wieder mit ihr ein paar Runden quatschend durch den Park oder an der Isar zu laufen. Egal ob bei 30 Grad, Regen, Schnee, Dunkelheit oder Lustlosigkeit, mit einem Partner ist es immer einfacher!

3. Berufstätigen fällt es oft schwer sich ausreichend zu bewegen. Gibt es Tipps, wie jeder sich schon im Büro mehr bewegen kann?

Man kann zum Beispiel die Mittagspause dazu nutzen aus dem Büro zu kommen und einen kleinen Spaziergang machen. Dadurch bewegt man sich nicht nur, man bekommt frische Luft und kann ein paar Minuten von der hektischen Arbeitswelt abschalten. Wer es tatsächlich ein bisschen sportlich will, der kann kleine Schreibtisch-Workouts machen. Trizep-Dips an der Schreibtischkante, Bizep-Curls mit einer Wasserflasche, Wallsits, … der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt! 

4. Bewegung im Alltag heißt für die meisten auch viel spazieren, laufen und Treppen steigen – sind Sneaker für dich ein Must-Have für einen aktiven Alltag?

Ich bevorzuge generell Sneaker, weil sie einfach, im Gegensatz zu High Heels, gemütlicher sind. Außerdem kann man damit schneller der U-Bahn hinterherlaufen, wenn man mal wieder knapp dran ist. Am liebsten trage ich Sneaker mit dünner Sohle, die dem Barfußlaufen nahekommen. Damit kann man so ganz nebenbei noch die Fußmuskulatur trainieren.

5. Was sind deine 3 besten Tipps, wie jeder ganz einfach einen aktiven Alltag beginnen kann? 

Ich wohne in einer Großstadt und es gibt überall Rolltreppen und Aufzüge. Die lasse ich allerdings links liegen und nehme immer die Treppen. Wer mit den Öffentlichen fährt, kann mehrere Stationen früher aussteigen und den Rest des Arbeits- und Heimwegs zu Fuß laufen. Bringt nicht nur Bewegung, man sieht auch mehr von der Umgebung. Ansonsten sooft wie möglich das Auto stehen lassen und das Fahrrad nutzen. Als Kind wurde man sooft von den Eltern losgeschickt, um noch etwas vom Supermarkt zu besorgen, die Briefe zur Post zu bringen und so weiter. Da blieb uns nichts Anderes übrig als das Fahrrad zu nehmen. Heute bevorzugen die Meisten leider aus Bequemlichkeit das Auto.

6. „Morgens muss ich erst mal wach werden, abends bin ich so erledigt vom Tag und eigentlich hab ich gar keine Zeit für Sport“ – diese Ausreden kennt wohl Jeder. Wie hast du es geschafft vom Couchpotato zum Fitnessfan zu werden?

Wenn es Dir wichtig ist, findest Du einen Weg. Wenn nicht, findest Du Ausreden! Die größte Hürde sind wir selber! Ich wollte es einfach, also habe ich es gemacht! Meine eigenen Erfolge zu sehen, hat mir dabei unheimlich geholfen. Eine App hat mich jedes Mal gelobt, wenn ich weiter, schneller und länger gelaufen bin!

7. „Das Werbepause-Workout“ hast du bereits auf deinem Blog vorgestellt. Warum ist ein so kurzes Workout sinnvoll?

Besser ein kleines Workout als gar kein Workout, oder? Und wenn man beim fernsehen ohnehin in der Werbepause blöd in die Röhre guckt, kann man die Zeit auch sinnvoll nutzen. In der Regel geht es auch nicht darum, wie lange man sich sportlich betätigt, sondern in welcher Intensität. HIIT Workouts sind sehr beliebt, weil sie den Stoffwechsel ordentlich ankurbeln!

8. Was bedeutet Bewegung im Alltag für dich? Der Gang ins Fitnessstudio? Der Lauf am Abend? Oder beginnt der aktive Alltag schon mit dem Fahrrad fahren ins Büro? 

Unser technischer Fortschritt erleichtert uns so einiges. Dank Internetshopping können wir uns Bücher, Klamotten und sogar Lebensmittel nach Hause liefern lassen. Rolltreppen und Aufzüge bringen uns bequem von unten nach oben und wir sitzen den Großteil unseres Tages auf einem Stuhl vor dem Computer. Für mich bedeutet Bewegung im Alltag die Treppen anstatt den Aufzug zu nehmen, das Fahrrad anstatt das Auto, den langen Weg nach Hause zu nehmen und sooft es geht sich zu bewegen.

9. Wenn man sich viel bewegt, muss man auch ausreichend trinken. Wie baust du das Trinken in deinen aktiven Alltag mit ein?

Dadurch, dass ich selbstständig bin und den ganzen Tag am Rechner sitze, habe ich immer eine Flasche Mineralwasser neben mir stehen! Wenn ich dann meinen Blick vom Monitor schweifen lasse, werde ich sofort daran erinnert zu trinken und nehme einen großen Schluck. Klappt für mich am Besten!

Auch, wenn ich unterwegs bin und von einem Termin zum nächsten flitze, habe ich immer eine kleine Flasche Mineralwasser in meiner Handtasche oder Rucksack mit dabei.

 

Kate findet es genau wie wir spannend, Einblicke in den Alltag anderer zu bekommen. Nachdem sie ihre Fitness-Routinen mit uns geteilt hat, hat sie daher ein paar Fragen weitergereicht: Am Donnerstag erzählen Isa und Laura von RunMunichRun, wie sie die Balance zwischen Sport & Erholung halten!

Gesünder ernähren geht ganz einfach. Wie genau zeigen wir dir hier.

Mehr Bewegung im Alltag mit den Tipps von Jan Fitschen.

Satt & zufrieden auch fernab der eigenen Küche.

Kommentar abgeben

Bitte gib Deinen Namen ein!
Bitte überprüfe Deine E-Mail-Adresse!
Bitte gib einen Kommentar ein!