Mineralwasser im Test – Stiftung Warentest empfiehlt Gerolsteiner Medium

Gerolsteiner Mineralwasser im Test

Stiftung Warentest hat in Ausgabe 7/2017 ihres Verbrauchermagazins „test“ 30 Mineralwässer mit wenig Kohlensäure untersucht – darunter auch Gerolsteiner Medium in der 1,5-Liter-PET-Einwegflasche. Geprüft wurden u.a. die Sensorik, der Geschmack, die mikrobiologische Qualität und die Zusammensetzung der Wässer. Das Prüfinstitut vergibt das Qualitätsurteil „gut“ (2,3) für Gerolsteiner Medium. Das Mineralwasser aus der Vulkaneifel gehört damit zu den vier am besten getesteten Mineralwässern. Die Stiftung Warentest spricht eine Empfehlung für Gerolsteiner Medium aus und hebt dabei vor allem den Geschmack sowie die hohe Mineralisierung hervor, insbesondere den Calcium- und Magnesiumgehalt. Die Note „sehr gut“ wurde nicht vergeben.

Testergebnis Stiftung Warentest für Gerolsteiner Medium

und mikrobiologische sowie sensorische Qualität

Wie die im Auftrag des Verbrauchermagazins „test“ durchgeführten Analysen zeigen, ist Gerolsteiner Medium frei von oberirdischen Verunreinigungen. 

Gerolsteiner und die weiteren Mineralwässer wurden auf unterschiedliche Stoffe getestet, darunter Pestizid-Abbauprodukte, Korrosionsschutzmittel und Süßstoffe. Die nachgewiesene ursprüngliche Reinheit belegt, dass das Gerolsteiner Quellgebiet gut geschützt wird. Der jüngste Test bestätigt die Ergebnisse für Gerolsteiner in früheren Mineralwassertests. 

Auch auf Keime wurden die Mineralwässer untersucht. Die Stiftung Warentest bescheinigt Gerolsteiner Medium eine einwandfreie mikrobiologische Qualität (Testergebnis „unauffällig“). 

Bei der Prüfung der sensorischen Qualität schneidet Gerolsteiner Medium mit einem „gut“ ab. Die Note „sehr gut" wurde an keines der getesteten Wässer vergeben.

Mit 2.500 mg Mineralstoffen pro Liter gehört Gerolsteiner Medium zu den fünf am höchsten mineralisierten Mineralwässern im Test. Ausdrücklich empfiehlt die Stiftung Warentest Gerolsteiner Medium „Milchmuffeln", um den täglichen Calciumbedarf sicherzustellen. Außerdem hebt das Institut den Hydrogencarbonatgehalt in Gerolsteiner Medium hervor. Wie die Tester betonen, kann es sich lohnen, gezielt mineralstoffreiches Wasser auszusuchen. Verwiesen wird dabei insbesondere auf Gerolsteiner Mineralwasser als Magnesiumquelle beim Sport.

Für die Deklaration vergibt die Stiftung Warentest das Testurteil „gut" (2,4). Die Gerolsteiner Etiketten enthalten alle gesetzlich von der Mineral- und Tafelwasserverordnung (MTVO) festgelegten Pflichtkennzeichnungen sowie mögliche Verbraucherinformationen über das Produkt. Dazu zählen die Bezeichnung des Lebensmittels, der Name der Quelle und der Quellort, ein Analyseauszug mit den charakteristischen Mineralienbestandteilen, das Mindesthaltbarkeitsdatum, die Füllmenge und der Firmenname.

Mineralwasser-Verpackung

Gerolsteiner Medium PET Einweg 1,5-Liter-Flasche

Stiftung Warentest hat diesmal Gerolsteiner Medium in der 1,5-Liter-PET-Einwegflasche getestet und mit „gut“ bewertet. 

Mehrweg- und Einwegpackungen wurden in den vergangenen Jahren (z.B. durch Gewichtsreduzierung) stetig weiterentwickelt. Die vorliegenden Ökobilanzen zeichnen für PET-Mehrweg-Verpackungen die beste Bilanz. Nahezu gleichauf liegen PET-Einweg im Vergleich zu Glas-Mehrweg. Es gibt damit sowohl für Einweg- als auch für Mehrweggebinde Konstellationen, bei denen die eine oder die andere Verpackungsvariante Vorteile bietet. Mit der Einführung des Einwegpfandes wurden Rücknahmesysteme aufgebaut, die einen geschlossenen Wertstoffkreislauf ermöglicht haben. Inzwischen werden über 97 Prozent der bepfandeten Einweggetränkeverpackungen recycelt. Weitere Informationen dazu erhalten Sie im Gerolsteiner Nachhaltigkeitsbericht.

Wichtig ist, dass der Verbraucher erkennen kann, ob es sich um eine Mehrweg- oder Einwegverpackung handelt. Die Gerolsteiner Mehrweggebinde sind daher deutlich mit dem Mehrwegsiegel gekennzeichnet. Die Einweg-Getränkeverpackungen sind sowohl mit dem Einwegpfand-Logo der DPG Deutsche Pfandsystem GmbH versehen als auch mit dem Hinweis „Pfandflasche" und natürlich der Angabe der Pfandhöhe (0,25 €). Künftig wird der Gerolsteiner Brunnen diese Angaben um den zusätzlichen Hinweis  „Einweg“ ergänzen und schließt sich damit einer Initiative der Industrie zur freiwilligen Zusatzkennzeichnung an. Ziel ist ein verbesserter Service und eine noch leichtere Orientierung bei der Wahl der Getränkeverpackung. Die von Gerolsteiner abgesetzten Mengen werden zu 70 Prozent in Mehrweg- und zu 30 Prozent in Einweg-Verpackungen abgefüllt.

Alles rund um PET und Mineralwasser

Über die Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest wurde 1964 auf Beschluss des Deutschen Bundestages gegründet, um dem Verbraucher durch vergleichende Tests von Waren und Dienstleistungen eine unabhängige und objektive Unterstützung zu bieten. Die Stiftung ist bei ihren Tests zur Neutralität verpflichtet. Die Veröffentlichungen in der Zeitschrift test und im Internet unter www.test.de werden nicht durch Werbeeinnahmen finanziert. Die Stiftung finanziert ihre Arbeit durch den Verkauf ihrer Publikationen. Als Ausgleich für den Verzicht auf Werbeeinnahmen erhält die Stiftung Warentest Mittel vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz. Die Zuwendung entspricht derzeit 11 Prozent der Erträge.

So hat Gerolsteiner Mineralwasser bei früheren Tests abgeschnitten

 
 

Stiftung Warentest 8/2016

Stiftung Warentest 8/2014

Öko-Test 7/2013

Stiftung Warentest 7/2012

Stiftung Warentest 8/2011

Öko-Test 7/2011

Öko-Test 7/2009

Stiftung Warentest 8/2008

Testurteile & Qualität

Stiftung Warentest empfiehlt Gerolsteiner Medium