S

Schadstoffe

Natürliches Mineralwasser darf keinerlei Stoffe enthalten, die Schadpotenzial für Mensch oder Umwelt haben. Neben dem Gehalt und der Zusammensetzung an Mineralstoffen wird daher auch kontrolliert, ob im Mineralwasser Schadstoffe vorhanden sind.

Gerolsteiner Mineralwasser stammt aus unterirdischen Quellen in Gerolstein in der Vulkaneifel. Es handelt sich um ein reines Tiefenwasser. Die Mineralwasservorkommen der Gerolsteiner Mulde fördern ein natürliches Mineralwasser von ursprünglicher Reinheit und ausgewogener Mineralisation. Die Fördertiefe liegt bei bis zu 250 m. Dadurch ist das Mineralwasser anders als Grundwasser vor direkten Umwelteinflüssen geschützt.

Insgesamt wird unser Mineralwasser regelmäßig auf weit über 240 Parameter untersucht, darunter z.B. Nitrit, Schwermetalle, polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe, Rückstände von Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmittel, Keime oder auch andere bekannte Schadstoffe, wie z.B. Weichmacher.

Ihr Vorschlag für das Wasserlexikon

Haben Sie einen Begriff, der bisher noch nicht im Lexikon aufgelistet ist? Dann teilen Sie uns den mit. Herzlichen Dank dafür!