N

Natrium

Natrium im Periodensystem der Elemente

Natrium reguliert zusammen mit Chlorid den Wasserhaushalt des Körpers. Natriumchlorid kennen die meisten eher unter der Bezeichnung Koch- oder Speisesalz. Der Natriumgehalt eines Mineralwassers ist jedoch nicht identisch mit seinem Kochsalzgehalt. Je weniger Chlorid enthalten ist, desto weniger Natriumchlorid kann entstehen.

Der Tagesbedarf eines Erwachsenen an Natrium beträgt ca. 550 Milligramm. Bei Hitze und intensiver körperlicher Arbeit steigt der Natrium-Bedarf, da der Körper durch das Schwitzen Natrium verliert.

Den Hinweis „natriumarm“ dürfen Mineralwässer mit einem Natrium-Gehalt von weniger als 20 mg Natrium pro Liter tragen. Gerolsteiner Naturell enthält nur 12 mg pro Liter, ist somit natriumarm und für eine natriumarme Ernährung geeignet.

Ihr Vorschlag für das Wasserlexikon

Haben Sie einen Begriff, der bisher noch nicht im Lexikon aufgelistet ist? Dann teilen Sie uns den mit. Herzlichen Dank dafür!