M

Mineralwasser-Etikett

Etikettierung

Das Etikett auf der Mineralwasserflasche enthält alle wichtigen Informationen über das Produkt. Die Mineral- und Tafelwasserverordnung schreibt diese notwendigen Angaben auf dem Etikett vor.

Dazu zählen die Verkehrsbezeichnung ("natürliches Mineralwasser"), der Name der Quelle und des Quellorts, der Hinweis auf die amtliche Analyse, das Mindesthaltbarkeitsdatum sowie die Füllmenge und der Firmenname. Kennzeichnungspflichtig auf dem Etikett sind zudem für Mineralwässer die charakteristischen Bestandteile als Auszugsdaten der Anerkennungsanalyse. Optional ist der Hinweis auf die vorgenommenen Behandlungsverfahren (z.B. enteisent, entschwefelt).

Relevant für die Etikettenauszeichnung von Inhaltsstoffen sind vor allem die wertgebenden Bestandteile. Diese Elemente werden neben anderen, die in bestimmten Mengen enthalten sind, deklariert. Bei der Deklarierung der Flaschen auf dem Etikett können nicht alle Produktinformationen berücksichtigt werden. Dies würde den Größenrahmen des dafür zur Verfügung stehenden Etiketts weit überschreiten.

Für weitere Informationen über das Mineralwasser-Etikett erklären wir Ihnen dieses hier genauer mihilfe einer Flasche Gerolsteiner Sprudel.

Ihr Vorschlag für das Wasserlexikon

Haben Sie einen Begriff, der bisher noch nicht im Lexikon aufgelistet ist? Dann teilen Sie uns den mit. Herzlichen Dank dafür!