Unternehmen // 21.06.2018

American Classics in Gerolstein: Großes Benefizkonzert des Gerolsteiner Brunnen

Zum 130-jährigen Jubiläum des Mineralbrunnens spenden Lieferanten und Geschäftspartner an Institutionen in der Region

 

 

Anlässlich des 130-jährigen Marken-Jubiläums hat der Gerolsteiner Brunnen am Samstag, 16. Juni, ein großes Benefizkonzert veranstaltet. Unter dem Titel „Sommernacht in Manhattan – American Classics“ musizierte das Orchester der Eifelphilharmonie e.V. gemeinsam mit dem international erfolgreichen Pianisten Béla Hartmann. Die Erlöse aus Ticketverkauf und Spenden kommen sozialen Projekten in der Vulkaneifel zugute: Von Lieferanten und Geschäftspartnern sowie aus den Ticketverkäufen kamen über 110.000 Euro zusammen – der Brunnen rundete die Summe auf 120.000 Euro auf. Unterstützt wird mit dem Geld der Förderkreis St. Elisabeth-Krankenhaus Gerolstein, die Pädagogische Wohngruppe „Haus Antonius“ getragen vom Sozialwerk Saar-Mosel sowie ein inklusives Filmprojekt des Regisseurs Sebastian Gasper gemeinsam mit den Westeifel Werken in Gerolstein und dem Thomas-Morus-Gymnasium in Daun.

„Aus großer Dankbarkeit gegenüber der Region, wollten wir mit dem Benefizkonzert nicht nur Industrie und Kultur zusammenbringen, sondern auch den Menschen etwas zurückgeben“, erklärt Robert Mähler, Vorsitzender der Geschäftsführung, in seinem Grußwort. „Der einzigartigen geologischen Beschaffenheit der Vulkaneifel verdanken wir schließlich unseren „Schatz“ – das Gerolsteiner Mineralwasser.“

Kontrastreicher Schauplatz des Events war die neue Mehrwegproduktionshalle. „Als die Idee für das Konzert entstand, waren wir gerade mitten in den Bauplanungen – seitdem trägt die Halle auch den Namen ‚Kulturtempel‘“, sagt Ulrich Rust, Geschäftsführer Technik und Logistik. „Zum Benefizkonzert ist sie nun auf 8.500 Quadratmetern ein Begegnungsort für Menschen, die mit Gerolsteiner eng verbunden sind und Gutes für die Region bewirken möchten.“

Joachim Schwarz, kaufmännischer Geschäftsführer, dankte allen Beteiligten im Namen des Brunnens: „Unser ganz besonderer Dank gilt allen, die zu der unglaublichen Spendensumme beigetragen haben. Besonders unseren Lieferanten und Dienstleistern, die den Löwenanteil gespendet haben. Denn ihr Engagement gibt dem musikalischen Highlight einen wohltätigen Sinn.“

Drei gemeinnützige Initiativen der Region durften sich jeweils über eine Spendensumme von 40.000 Euro freuen:

·         Ein inklusives Filmprojekt des Regisseurs Sebastian Gasper, der gemeinsam mit Beschäftigten der Westeifel Werke in Gerolstein, Schülern des Thomas-Morus-Gymnasium in Daun und professionellen Schauspielern einen Kurzfilm produzieren möchte, der in regionalen Kinos laufen soll.

·         Der Förderkreis St. Elisabeth-Krankenhaus Gerolstein e.V., der den Klinikbetrieb unter anderem mit der Finanzierung medizinischer Apparate, die mit dem regulären Etat nicht ermöglicht werden könnten, unterstützt.

·         Die Pädagogischen Wohngruppe „Haus Antonius“ in Müllenborn, getragen vom Sozialwerk Saar-Mosel, die als vollstationäre Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe bis zu acht Mädchen und Jungen ein Zuhause bietet.