„Beim Laufen denke ich auch mal an Mario Kart“

Mit 17 Jahren schnürten die Hahner-Zwillinge das erste Mal ihre Laufschuhe. Acht Jahre später sind sie die schnellsten Marathonläuferinnen Deutschlands und auf dem besten Weg sich für die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro zu qualifizieren. 

Mit einem Lächeln auf den Lippen lief Anna Hahner 2014 die 42,195 Kilometer des Berlin Marathons. Als erste Europäerin und in persönlicher Bestzeit kam sie schließlich über die Ziellinie. Für sie der Beweis: Laufen muss nicht nur anstrengend sein, auch auf Top Niveau. „Ich habe mir vorgestellt, dass ich Mario Kart fahre. Jeder Kanaldeckel hat mir einen Energieschub gegeben. Das Lächeln kam da ganz automatisch“, erzählt Anna Hahner  ̶  und lacht. Rund drei Monate hat sie auf diesen einen Lauf alles ausgerichtet, jeden Tagesablauf, jede Trainings- und jede Regenerationseinheit. In der Regel läuft ein Profi nur zwei solcher Wettkämpfe im Jahr. „Das macht für uns die Faszination an der Distanz aus, man konzentriert sich Wochen und Monate darauf, an diesem einen Tag fit zu sein“, erklärt Lisa Hahner. Dafür trainieren die 25-Jährigen 20 bis 25 Stunden in der Woche. Die längste Trainingseinheit umfasst fünf Stunden am Stück, dann auf dem Rad.

Was sie antreibt? Die Ziellinie und das Gefühl darüber hinwegzulaufen: „Man ist glücklich, erschöpft, zufrieden  ̶  alles gleichzeitig. Es ist unbeschreiblich“, schwärmt Anna und Lisa fügt hinzu: „Bei jedem Lauf motiviert uns auch die Vorstellung bei den Olympischen Spielen in Rio dabei sein zu können. Das ist unser großer Traum.“ Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 waren die Zwillingsschwestern schon dort. Die Stimmung an der Copacabana und die Lebensfreude des Sambas zu erleben, das hat ihre Vorfreude auf den Wettlauf durch die Metropole noch gesteigert.

2007 steckte Extremsportler Joey Kelly die beiden Schwestern bei einem Vortrag mit seiner Laufbegeisterung an. „Davor waren wir nicht ein einziges Mal richtig joggen oder laufen, obwohl wir immer schon Tischtennis gespielt und Ju-jutsu trainiert haben“, erzählt Lisa. „Dann haben wir gemerkt, wir sind gut, wir können was erreichen.“ Auf den Weg in die deutsche Laufspitze haben sie im Vorbeilaufen an der Uni Mainz studiert und das Studium 2013 mit einem Bachelor of Education abgeschlossen. „Die Ausbildung ist uns sehr wichtig. Dass wir jetzt unser Leben ganz auf den Sport ausrichten können, bringt uns noch weiter nach vorne“, sagt Anna. So gewann sie im April 2014 sensationell den Wien-Marathon. 300 Meter vor dem Ziel überholte sie die Führende und stand erstmals bei einem großen Marathon ganz oben auf dem Siegerpodest  ̶. für sie bis dato das schönste Ergebnis. Bei Lisa blieb der große sportliche Erfolg 2014 aufgrund einer Entzündung der Plantarsehne aus. Den Spaß am Laufen hat ihr die Verletzung aber nicht genommen: „Annas Rennen mitzuerleben war grandios. Und ich konnte meinen Sieg beim Kölner Brückenlauf besonders genießen. Mit diesem Wettkampf hat auch unsere Partnerschaft mit Gerolsteiner begonnen“.

Laufen wollen die Zwillinge solange die Freude dabei nicht auf der Strecke bleibt und solange es die Gesundheit mitmacht. Dabei wollen die Gerolsteiner Markenbotschafterinnen mit ihrer eigenen Laufbegeisterung auch andere mitreißen. Den Nachwuchs zu fördern und Einsteiger für ihren Sport zu begeistern liegt den jungen Läuferinnen besonders am Herzen. Dazu halten sie schon heute Vorträge und erzählen von ihren Erfahrungen: Von Motivation, vom Lachen beim Laufen und von Kanaldeckeln, die Energie spenden. 

Ab August 2014 bis Ende 2016 tritt Gerolsteiner als Hauptsponsor für die Langstreckenläuferinnen Anna und Lisa Hahner auf. Im Rahmen des DKV-Brückenlaufs am 31. August in Köln waren die beiden 24-jährigen Zwillingsschwestern mit dem Gerolsteiner Logo auf ihren Wettkampftrikots erstmals als Markenbotschafterinnen für Gerolsteiner unterwegs und belegten den ersten und dritten Platz. Die Freuden an gesunder Bewegung im Alltag stehen beim Gerolsteiner Engagement für den Laufsport im Vordergrund.

Laufen mit den Hahnertwins

Mit dem Hahnertwins Club schaffen die Zwillinge eine Plattform für Läufer und Bewegungsbegeisterte. Mehr gibt’s unter: www.hahnertwins.com/htclub


Interview Marcus Macioszek, Leiter Marketing bei Gerolsteiner

Warum engagiert sich Gerolsteiner für den Laufsport?
Mit dem Engagement wollen wir aufklären und informieren: Denn gerade bei schweißtreibenden Ausdauersportarten gilt es, den Flüssigkeits- und Mineralienverlust zu regulieren. Wer joggt, verliert 20 mg Magnesium pro Stunde. Eine Flasche Gerolsteiner gibt dem Körper 108 mg Magnesium zurück. Aufgrund der besonders hohen Mineralisierung, eignet sich unser „Wasser mit Stern“ bestens als Begleiter zum Laufen. 

Warum sind gerade die Hahner-Zwillinge die perfekten Markenbotschafter für Gerolsteiner?
Als Laufprofis unterstreichen sie kompetent die Produktqualität der Marke Gerolsteiner und stellen die Rolle unseres Mineralwassers heraus, während sie täglich trainieren, sich gezielt auf Wettkämpfe vorbereiten und nicht zuletzt auch regenerieren. Unser Laufengagement steht unter dem Motto „Das erfrischende Gefühl, aktiv zu sein“. Dieses positive Laufgefühl bringen die beiden mit ihrer natürlichen Art sympathisch rüber.

Für Anna und Lisa sind die Olympischen Spiele in Rio das ganz große Ziel. Wie wird Gerolsteiner sie auf diesem Weg begleiten?
Unser gemeinsames Ziel ist es, durch unsere Partnerschaft die Faszination am Laufsport zu vermitteln. Dass wir dabei die Vorbereitung der Zwillinge auf dieses Großereignis miterleben können, ist für uns natürlich sehr spannend. Wir freuen uns zeigen zu können, wie die Zwillinge leben, trainieren, träumen und hoffentlich auch am Ende jubeln.