Laufstrecke planen - so geht's!

Beim Wings For Life World Run geht es nicht um Bestzeiten und Rekorde, trotzdem hilft ein bisschen Training, möglichst viele Kilometer zu schaffen – und möglichst viele Spenden zu sammeln. Mit der richtigen Laufstrecke kannst du in der Vorbereitung deine Ausdauer steigern und gleichzeitig auch noch den Alltag hinter dir lassen.

Wenn du vor allem zur Entspannung laufen möchtest, wähle am besten eine Strecke, die durch die Natur führt, zum Beispiel am Fluss entlang oder durch den Wald. Wenn du kleine Herausforderungen suchst, plane Anstiege ein.

Um für lange Läufe zu trainieren, solltest du eine Vorbereitungsstrecke wählen, die etwa 60% deiner angestrebten Strecke beim Wings For Life World Run beträgt. Heb dir die schönen Landschaftsabschnitte dabei am besten für den Schluss auf, das motiviert!

Egal ob Anfänger oder Profi: Wir empfehlen immer einen Rundweg, bei dem du dich auf die abwechslungsreiche Landschaft konzentrieren, einen guten Rhythmus finden und dir deine Energie gut einteilen kannst. Eine Länge von etwa 5 Kilometern ist dabei besonders praktisch, weil diese Strecke kurz genug ist, um sie in den Alltag zu integrieren und trotzdem noch genug Spielraum für Steigerungsläufe oder Sprints zwischendurch bietet.

Wer seine Laufstrecke ganz genau ausrechnen möchte, kann dies übrigens einfach bei Google Maps tun. Klicke mit der rechten Maustaste auf die Karte deines Ortes und wähle anschließend im Pop-Up-Menü „Entfernung messen“ aus – schon kannst du Punkte auf die Karte setzen, deren Entfernungen du per Mauszeiger vermessen kannst.

Zum ganzen Artikel