Laufen als Herz-Kreislauftraining

Keine Sportart ist so simpel wie das Joggen: Die Laufschuhe anziehen und los! Jeder besitzt also die Basics, um zu laufen. Doch warum ist Joggen so gesund? Wissenschaftliche Studien bestätigen das, was viele Jogger bereits bemerkt haben: ein regelmäßiges Lauftraining verbessert die Gesundheit.

Die positiven Auswirkungen des regelmäßigen Lauftrainings

Das Lauftraining wirkt sich positiv auf unseren Körper aus. Studien zeigen beispielsweise, dass Laufen das Risiko für altersbedingten Sehkraftverlust reduziert. Daneben gibt es weitere positive Effekte, wie etwa die Senkung des Blutdrucks, des Cholesterinwertes, die Straffung des Bindegewebes oder eine bessere Verdauung. Das Risiko, an Herz-Kreislauferkrankungen zu erkranken, wird durch kontinuierliches Training deutlich gemindert. Auch eine Arterienverkalkung wird durch das Zusammenziehen und Entspannen der Arterien während des Sports gemindert.

Zusätzlich hilft Joggen beim Stressabbau, da Glückshormone ausgeschüttet werden. Du wirst dich fitter fühlen, dich besser konzentrieren können und gleichzeitig glücklicher sein. Worauf wartest du noch?

Wichtige Tipps und Tricks für dein erfolgreiches Lauftraining

  • Jeder Mensch läuft anders – in unterschiedlichem Tempo, auf unterschiedlichen Strecken. Jedoch solltest du darauf achten, nicht allzu fest aufzutreten, da das die Gelenke zu stark belastet.
  • Deine Arme sollten im 90 Grad Winkel locker neben dem Körper mitschwingen – sie sollten auf keinen Fall verkrampfen.
  • Kontrolliere deine Atmung! Versuche durch die Nase ein- und durch den Mund auszuatmen.
  • Einsteiger wählen am besten einen 4-er Atem-Rhythmus: Hier wird vier Schritte lang eingeatmet und die nachfolgenden vier Schritte ausgeatmet. Fortgeschrittene wählen besser einen 3-er Atem-Rhythmus. Hier wird drei Schritte lang ein- und drei Schritte lang ausgeatmet.
  • Versuche dein Training abwechslungsreich zu gestalten! Suche dir neue Strecken, ändere dein Lauftempo oder suche dir einen Laufpartner. So wird dein Training nie langweilig.
  • Ausruhen nicht vergessen! Dein Körper muss sich nach einem ausgiebigen Lauftraining wieder regenerieren. Nach einem moderaten Dauerlauf oder gemäßigten Intervallen benötigt der Körper eine Regenerationszeit von 24 bis 36 Stunden. Nach einem intensiven Intervalltraining benötigt der Körper eine Regenerationszeit von bis zu 72 Stunden. 

Bring Abwechslung in dein Training

Mineralwasser vs. Mineralwasser