Einmal kochen, fünf Mal essen: So gelingt Mealprep für Einsteiger

Mealprepping ist in aller Munde. Zu Recht, denn das Vorkochen in größeren Mengen für die Mittagspause in Uni oder Büro spart eine Menge Zeit, Geld und hilft, auch unter der Woche gesund zu essen und nicht ständig bei Nummer 38 vom Lieblingsasiaten schwach zu werden. Mit diesen 5 Tipps geht es ganz leicht.

Tipp 1: Kühlschrank und Küchenschrank checken

Bevor es losgeht mit dem Kochen erfolgt die Bestandsaufnahme: was ist schon da, was fehlt?! Bei der Gelegenheit solltest du auch deinen Kühlschrank einmal mit Essigwasser auswischen, denn in einem sauberen Umfeld halten deine Lebensmittel und vorgekochten Lieblingsgerichte nämlich noch länger frisch. 

Tipp 2: Die richtigen Küchenutensilien besorgen

Da soll noch einer sagen, die Schublade mit den ganzen Tupperdosen sei unnütz! Die kommen gerade recht, wenn es darum geht, vorgekochtes Essen portionsweise zu lagern. Außerdem sehr praktisch: Pürierstab, Spiralschneider, Schnellkochtopf, Reiskocher, Gemüsehobel und mehrere Backbleche. 

Tipp 3: Die perfekten Rezepte finden

Kommen wir zum Star des Ganzen: dem Essen. Im Grunde sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt. Absolute Klassiker und für jeden Anfänger zu empfehlen sind Salzkartoffeln, Reis, Quinoa, hartgekochte Eier, Birchermüsli, Ofengemüse, Tomatensoße, gebackener Blumenkohl und Gemüseeintöpfe oder -currys. Frische Kräuter von der Fensterbank und geröstete Nüsse oder Kerne runden alles ab. Noch mehr Inspiration findest du auf Pinterest, Instagram oder in unserer Rezeptrubrik

Tipp 4: Die Einkaufsliste erstellen

Meal Prep steht und fällt mit dem Einkauf. Der wiederum will gut geplant sein. Das bedeutet: Einkaufszettel schreiben – von Hand oder per App, Hauptsache, du stürmst nicht einfach so in den Supermarkt. Nach der ersten Woche hilft es, nochmal den Check zu machen: habe ich alles aufgebraucht? Was musste ich nachkaufen? So findest du nach und nach heraus, was und wie viel du wirklich isst und einkaufen musst – und was nicht.

Tipp 5: Clever kochen

Das Einkaufen ist geschafft, du hast deine Rezepte parat und nun geht es ans große Kochen. Aber auch hier gilt: erst planen, dann loslegen. Während das Ofengemüse gar wird, backt zeitgleich auf der Schiene darunter das Brot. Im Kochwasser der Salzkartoffeln werden gleich noch ein paar Eier hart. Und aus dem zerkochten Suppengrün für die Gemüsebrühe pürierst du einen leckeren Brotaufstrich. Meal Prepping hat den großen Vorteil, dass damit viel weniger Lebensmittel verschwendet werden und du nur einmal den Herd anwerfen musst. Also los!

Hier zu den Rezepten

Title

Lunchbox 2.0: Gerösteter Blumenkohlsalat

 
Title

Leckere, gesunde Lunchbox

 
Bitte gib Deinen Namen ein!
Bitte überprüfe Deine E-Mail-Adresse!
Bitte gib einen Kommentar ein!

Newsletter

Worauf wartest du noch? Melde dich jetzt für den Newsletter von Projekt: Wasserwoche an und bleibe auf dem neuesten Stand.