Regionale Superfoods – Das Gute wächst nebenan

Der Begriff “Superfood” läuft uns derzeit überall über den Weg: im Supermarkt, im Restaurant und sogar Kosmetikprodukte werben mittlerweile mit den Wirkstoffen von Matcha-Tee, Acai-Beeren und Weizengraspulver. Dabei müssen wir gar nicht in die Ferne schweifen, um echte Superfoods zu genießen, denn viele regionale Obst-, Gemüse- und Getreidesorten versorgen uns viel frischer und günstiger mit allem, was der Körper braucht – und sie schmecken dazu noch richtig lecker.

Wusstet ihr, dass auch unser Gerolsteiner Mineralwasser ein echtes regionales Superfood ist? Warum das so ist und welche anderen heimischen Gewächse das Prädikat „besonders super“ verdienen, stellen wir euch hier näher vor:

1. Kernige Alleskönner!

Leinsamen sind nicht nur eine günstige, sondern vor allem eine leckere Alternative für die beliebten Chiasamen. Neben essentiellen Fettsäuren liefern sie unlösliche Ballaststoffe, die die Verdauung unterstützen und dieselben quellenden Eigenschaften besitzen wie Chiasamen. Mit ihrem leicht nussigen Aroma passen sie gut in Müsli, Brot oder als Topping für Joghurt oder Smoothie-Bowls. Als gesunde Fettquelle haben Kürbiskerne eine ideale Zusammensetzung ungesättigter Fette und enthalten viel Zink: wichtig für das Immunsystem, genauso wie für die Haut. Geröstet entwickeln sie einen noch intensiveren Geschmack und als Mus haben sie sogar eine ähnlich sattgrüne Farbe wie die aufwendig eingeflogene Avocado.

2. Die pure Erfrischung!

Ein Superfood vergisst man schnell: Mineralwasser. Denn es ist ein reines Naturprodukt, kommt ganz ohne künstliche Zusätze aus und enthält je nach Herkunft wertvolle Mineralstoffe. Unser Körper braucht Mineralstoffe, kann diese jedoch nicht selbst bilden. Deshalb müssen wir Calcium, Magnesium und Co. mit der Nahrung und dem, was wir trinken, zu uns nehmen. Unser Gerolsteiner Mineralwasser verdankt seinen natürlichen Gehalt an wertvollen Mineralstoffen den besonderen geologischen Gegebenheiten der Vulkaneifel. Gerolsteiner Sprudel und Medium enthalten von Natur aus viele Mineralstoffe: 2.500 mg pro Liter. Aber nicht nur die Menge der Mineralstoffe ist entscheidend, sondern auch die Art der Zusammensetzung. Ein Liter Gerolsteiner Sprudel oder Medium deckt bereits mehr als 1/3 des Tagesbedarfs an Calcium und 1/4 des täglichen Magnesiumbedarfs.

Deutsche Superfoods

3. Grün, grün, grün ist mein Gemüse!

Grüne Welle auf dem Teller: Heimische Gemüsesorten wie Grünkohl und Spinat erleben derzeit zu Recht ihr Revival: Frisch vom Feld, aber auch tiefgefroren stecken beide voller Kalium, Antioxidantien und Vitamin C. Die frühlingshafte Kresse punktet unterdessen mitwertvollen Senfölen – höchste Zeit also, mal wieder eigene Kresse auf derFensterbank zu ziehen!

4. Knack sie dir!

Nüsse sind der perfekte Snack für zwischendurch, denn sie enthalten wertvolle Inhaltstoffe, wie Eiweiße und Ballaststoffe. Nüsse sind auch dafür bekannt, relativ viel Fett zu enthalten – aber wenn sie nicht gesalzen oder gar mit Schokoladen überzogen sind, handelt es sich um gesunde Fettsäuren. Ob nun also pur, im Müsli oder Joghurt, Nüsse sind eine echte Wunderwaffe gegen den Heißhunger.

5. Für den Beeren-Hunger!

In den Sommermonaten schenkt uns die heimische Natur ganz besonders nährstoffreiche Superfrüchtchen: Nämlich Blaubeeren, schwarze Johannisbeeren und Sanddorn. Blaubeerenschützen die Zellen durch antioxidative Stoffe und sorgen für pralle Haut, ebenso wie die schwarze Johannisbeere. Aus deren Blättern lässt sich zu dem ein leckerer Tee brühen. In nördlichen Gefilden Deutschlands wächst außerdem der tiefgelbe Sanddorn, der eine wahre Vitamin C-Bombe ist und sich gut zu Kompott, Marmelade oder Saft verarbeiten lässt. Wer braucht da schon Goji-Beeren aus China!

Bitte gib Deinen Namen ein!
Bitte überprüfe Deine E-Mail-Adresse!
Bitte gib einen Kommentar ein!

Newsletter

Worauf wartest du noch? Melde dich jetzt für den Newsletter von Projekt: Wasserwoche an und bleibe auf dem neuesten Stand.