Süßkartoffeltoast mit Mandelcreme, Avocado und Sesam

Ein leckeres und gesundes Sandwich – und das ganz ohne Brot.

Süßkartoffeltoast
  • 2 Personen
  •  Minuten
  • mittel
  • vegan

Zutaten

  • Für die Süßkartoffeltoasts:
  • 1 Süßkartoffel (ca. 250 g)
  • 1 kleine, reife Hass-Avocado
  • 2 EL Zitronen- oder Limettensaft
  • etwas Fleur de Sel oder Salz Flakes
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • einige Salatblätter oder feine Sprossen
  • 1 TL helle oder dunkle Sesamsaat (oder beide Sorten gemischt)
  • Für die Mandelcreme:
  • 1 geh. EL Mandelmus (alternativ Cashewmus oder Tahin)
  • 3 EL Gerolsteiner Sprudel
  • Saft 1/2 Limette
  • 4 Zweige Koriander oder Blattpetersilie
  • 2 Prisen Salz

Beschreibung

  1. Die Süßkartoffel mit einer Gemüsebürste gut abbürsten. An den langen Seiten gerade abschneiden und längs in 4 Scheiben von ungefähr 0,5 cm Breite schneiden.
  2. Jeweils 2 Süßkartoffelscheiben im Toaster auf der höchsten Stufe (ca. 4-5 Min.) zweimal hintereinander toasten.
  3. In der Zwischenzeit: Das zimmerwarme Mandelmus mit dem Sprudelwasser und 1 EL Limettensaft glattrühren.
  4. Vom Koriander ein paar schöne Blätter abzupfen und zurückbehalten, den übrigen Koriander fein hacken und mit dem Salz zum Mandelmus geben, gut umrühren und beiseite stellen.
  5. Die Avocado halbieren, den Kern entfernen (siehe Tipp) und die Schale der Avocado abziehen.
  6. Die Avocadohälften in dünne Scheiben schneiden (ist die Avocado schon sehr weich und reif, lieber dickere Scheiben schneiden) und diese mit etwas Limettensaft beträufeln.
  7. Die fertigen Süßkartoffel-Toasts auf zwei Teller legen und mit der Mandelcreme bestreichen.
  8. Den Salat oder die Sprossen und die Avocadoscheiben auf die Toasts legen. Ggf. noch einmal etwas Limettensaft darüber träufeln und mit Fleur de Sel oder Salzflakes, schwarzem Pfeffer und dem Sesam bestreuen. Mit den übrigen Korianderblättern garnieren.

Tipp: Den Avocadokern am besten nicht wegwerfen, denn auch er kann noch weiter verwendet werden und ist voller gesunder Inhaltsstoffe. Vor allem Antioxidantien, Vitamin E und Kalium, verdauungsfördernde Bitterstoffe, wertvolle Fettsäuren und Ballaststoffe stecken in ihm. Um an diese Stoffe zu gelangen, wird der Kern abgewaschen und abgetrocknet und für ein paar Tage auf der Fensterbank getrocknet. Anschließend lässt er sich zu feinem Pulver reiben. Das Pulver in ein sauberes Schraubglas füllen. Es eignet sich als Zugabe zu Smoothies oder auf Salaten und Suppen. Die Inhaltsstoffe wirken am besten wenn sie nicht erhitzt werden.

 

Rezept von Nicole Just für Gerolsteiner

Rezept als PDF

Zu weiteren Rezepten

Title

Müslicups mit Cashewglasur

 
Title

Mandeleis ohne Eismaschine - mit Beeren und Mango

 
Bitte gib Deinen Namen ein!
Bitte überprüfe Deine E-Mail-Adresse!
Bitte gib einen Kommentar ein!

Newsletter

Worauf wartest du noch? Melde dich jetzt für den Gerolsteiner Newsletter an. Erhalte Informationen zu Projekt: Dein Jahresstart und bleibe auf dem neuesten Stand.