Gesundes Trinken

Warum Wasser trinken für den Körper wichtig ist

Ausreichendes Trinken ist wichtig für eine gesunde Ernährung, denn unser Körper besteht zu 50 bis 60 Prozent aus Wasser. Dabei erfüllt Wasser im Organismus viele Funktionen. Es ist Bestandteil von Zellen und Körperflüssigkeiten, transportiert Nährstoffe und Abbauprodukte und reguliert die Körpertemperatur. Über die Nieren, beim Schwitzen und beim Atmen geht dem Organismus ständig Wasser verloren. Diese Flüssigkeitsverluste müssen regelmäßig ausgeglichen werden. Kalorienarme Getränke wie Wasser, Mineralwasser und ungesüßte Tees helfen dabei, den Durst zu stillen und den Körper mit ausreichend Flüssigkeit zu versorgen.

Gesund Trinken: Wie viel sollte man trinken?

Normalerweise verliert man pro Tag etwa 2,5 Liter Wasser (über die Haut, die Atmung, Urin und Stuhl). Um diese Flüssigkeitsmenge zu ersetzen, sollten Erwachsene jeden Tag etwa 1,5 Liter Wasser trinken - so die Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE). Außerdem liefert die Nahrung knapp einen Liter Flüssigkeit täglich.

Es gibt Situationen, in denen der Körper mehr Flüssigkeit braucht, zum Beispiel bei Hitze oder extremer Kälte. Auch bei körperlich anstrengender Arbeit oder beim Sport ist mehr Flüssigkeit erforderlich - dann können schon mal zusätzlich 0,5 bis 1 Liter Wasser pro Stunde intensiver Aktivität nötig sein.

Zu viel getrunkene Flüssigkeitsmengen schaden dem gesunden Organismus nicht. Wenn man mehr Wasser trinkt als der Körper verbraucht hat, wird die überschüssige Flüssigkeit über die Nieren einfach wieder ausgeschieden.

Vermeiden sollte man, innerhalb kurzer Zeit extreme Mengen Wasser zu sich zu nehmen. Das führt zu einer Verdünnung der Körperflüssigkeiten. Die Folge können Übelkeit, Erbrechen und Schwindel sein. Daher sollte man bei mehrstündigem Ausdauersport (zum Beispiel bei einem Marathonlauf) vor, während und nach der körperlichen Belastung in regelmäßigen Abständen kleinere Flüssigkeitsmengen (etwa 0,2 bis 0,3 Liter) trinken. Da der Körper mit dem Schweiß auch Mineralstoffe verliert, vor allem Natrium sowie Kalium, Calcium und Magnesium, ist ein Mineralwasser, das diese Mineralstoffe bietet, eine gute Wahl.

Wer zu wenig Wasser trinkt, wird schnell müde und kann sich schlecht konzentrieren. Bei einem Mangel an Flüssigkeit wird dem Blut und dem Gewebe nach und nach Wasser entzogen. Mögliche Folgen sind Kopfschmerzen, verringerte körperliche und geistige Leistungsfähigkeit, Schwindel und Verstopfung. Während der Mensch viele Tage auf feste Nahrung verzichten kann, kommt er nur zwei bis vier Tage ohne Flüssigkeit aus.

Durst ist bereits ein Zeichen für einen Flüssigkeitsmangel. Regelmäßiges Trinken, am besten zu jedem Essen und auch zwischendurch über den Tag verteilt, schützt den Körper vor Wassermangel. Das Durstgefühl ist von Mensch zu Mensch und auch abhängig vom Alter unterschiedlich ausgeprägt. Wer nur wenig Durst verspürt, sollte besonders darauf achten, regelmäßig zu trinken, auf keinen Fall weniger als 1 Liter pro Tag.

Wenn man viel Wasser auf einmal trinkt, wird die Flüssigkeit oft schnell wieder ausgeschieden. Wirksamer ist es, über den Tag verteilt immer wieder mal ein Glas zu trinken. Wie wissenschaftliche Studien zeigen, werden auch die Mineralstoffe aus dem Wasser vom Körper am besten aufgenommen, wenn man über den Tag verteilt mehrere kleinere Portionen trinkt.

Tipps, um regelmäßig und ausreichend zu trinken

  • Den Überblick behalten: Morgens die Trinkmenge für den Tag (mindestens 1,5 Liter) bereitstellen.
  • Das Getränk immer griffbereit haben: beispielsweise auf dem Schreibtisch, neben dem Rechner, im Auto, am Bett.
  • Trinkroutinen finden, die gut zum eigenen Tagesablauf passen: Im Büro nach jedem Telefonat einen Schluck Wasser gönnen oder beim Autofahren vor dem Losfahren und nach dem Einparken zur Wasserflasche greifen.
  • Unterwegs immer eine Flasche Mineralwasser dabeihaben: Unsere handlichen PET-Flaschen (0,75 Liter, 0,5 Liter und 0,33 l) sind ideal für unterwegs und passen in jede Tasche.
  • Abwechslung macht Spaß: Früchte oder Kräuter verleihen Mineralwasser Extra-Geschmack.
  • Erinnerungshilfe: Es gibt zahlreiche Apps, die einen ans Trinken erinnern.

Den Flüssigkeitshaushalt mit Trink-Apps im Blick

Schon wieder zu wenig getrunken? Die Gerolsteiner TrinkCheck App hilft dabei, die individuelle Trinkmenge täglich im Blick zu behalten. Ganz leicht kann man sein Trinkverhalten über den Tag hinweg beobachten und überprüfen. Auf Basis einer Formel, die in Kooperation mit der Deutschen Sporthochschule in Köln entwickelt wurde, errechnet die TrinkCheck App automatisch den persönlichen Tagesbedarf. Alternativ können die Daten auch manuell gepflegt werden.

Die TrinkCheck App ist für iOs und Android verfügbar und kann hier heruntergeladen werden.

Abbildung der Gerolsteiner TrinkCheck-App

Kalorienübersicht alkoholfreie Getränke

Welche Getränke haben die wenigsten Kalorien? Hier erfahren Sie mehr über den Kaloriengehalt verschiedener alkoholfreier Getränke:Quelle: https://kalorientabelle.tv

Getränk Menge Kalorien (kcal) Kilojoule (kJ)
Mineralwasser 100 g 0 0
Kräutertee 100 g 1 3
Kaffee 100 g 2 9
Apfelschorle 100 g 25 106
Limonade 100 g 42 174
Milch 100 g 47 195
Apfelsaft 100 g 51 213

Trinken beim Sport

Wer sportlich aktiv ist, muss seinen Flüssigkeitshaushalt besonders gut im Blick behalten. Je nach Sportart und Intensität der sportlichen Aktivitäten kann man durch Schwitzen einen halben bis einen ganzen Liter Flüssigkeit pro Stunde verlieren. Mit der ausgeschwitzten Flüssigkeit verlieren wir auch wichtige Mineralstoffe: pro Liter sind das zum Beispiel ungefähr 10 mg Calcium und 20 mg Magnesium. Deshalb ist ein mineralstoffreiches Mineralwasser der optimale Begleiter beim Sport. Unter https://www.mineralienrechner.de kann man die Mineralisierung von fast 1.000 in Deutschland erhältlichen Wässern abfragen und vergleichen. Ein Liter Gerolsteiner Sprudel bzw. Gerolsteiner Medium liefert 2.500 mg Mineralstoffe und deckt bereits ein Drittel des Tagesbedarfs an Calcium und mehr als ein Viertel des Magnesiumbedarfs.

Tipps fürs Trinken beim Training

  • Nicht erst kurz vor dem Training darauf achten, regelmäßig zu trinken. Läufer sollten zwei Stunden vor dem Lauf ein großes Glas Flüssigkeit zu sich nehmen und dann noch mal ein Glas Wasser kurz davor.
  • Bei einem anstrengenden Krafttraining oder Lauf sollte man auch während des Trainings und in kleinen Mengen trinken.
  • Die Gerolsteiner TrinkCheck-App berechnet den individuellen Trinkbedarf unter Miteinbezug von Wetter und körperlicher Aktivität und sendet Trinkerinnerungen.