Abendrituale für einen himmlischen Schlaf

Abendrituale für einen himmlischen Schlaf

Lynn Hoefer (@Heavenlynnhealthy), Bloggerin und Teil des diesjährigen Gerolsteiner Projekt: Wasserwoche-Teams, teilt mit uns ihre besten Tipps für einen entspannten Abend und traumhaften Schlaf.

Guter, tiefer Schlaf ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für unsere Gesundheit. Und nicht nur unsere körperliche Gesundheit profitiert von Schlaf – auch unsere mentale Gesundheit. Ein paar einfache Rituale helfen ihr dabei, abends zu Ruhe zu kommen und himmlisch zu schlafen. Während es morgens darum geht, den Körper auf einen anstrengenden Tag vorzubereiten, steht ihr Abend unter dem Motto des „Herunterfahrens“. Folgende Rituale versucht sie täglich in ihren Abend zu integrieren:

Abschalten

Wenn ich abends zu lange am Laptop oder Handy sitze, merke ich sofort, wie ich Schwierigkeiten habe, einzuschlafen. Ich versuche, nach 19 Uhr nicht mehr am Laptop zu sein.

Abendessen kochen

Auch wenn ich überhaupt keine Lust mehr habe, etwas zum Abendessen zu kochen, versuche ich doch immer eine einfache und nährende Mahlzeit zu kochen. Das kann zum Beispiel sowas sein wie Lachs im Ofen gegart mit Frühlingszwiebeln und Tomaten an Romanasalat mit Nussdressing.

Abschminken und die Haut atmen lassen

Bevor ich es mir auf der Couch gemütlich mache, schminke ich mich ab. Danach sprühe ich etwas Gesichtswasser auf mein Gesicht und lasse es einziehen. Bis zum Schlafengehen lasse ich meine Haut atmen und gebe zum Schlafengehen ein feuchtigkeitsspendendes Serum und ein Gesichtsöl auf die Haut.

Kräutertee oder eine goldene Milch

Ich liebe es, mich abends auf die Couch zu lümmeln und dabei einen schlaffördernden Kräutertee zu trinken. Hoch im Kurs ist alles mit Kamille und Lindenblüten. Auch eine selbst gemachte Goldene Milch mit Hafermilch, Kurkuma und anderen Gewürzen ist ideal, um abzuschalten und mich in den Schlafmodus zu versetzen.

Fernsehen oder Lesen

Keine Sorge, auch ich schaue abends wie jeder Mensch gerne Serien oder Filme. Doch habe ich die feste Regel nicht vor dem Fernseher einzuschlafen und beschränke mich abends auf maximal zwei Folgen einer Serie oder einen guten Film.

Einschlafstimmung schaffen

Während ich Fernsehen schaue, lasse ich gerne im Schlafzimmer meinen Diffuser mit ätherischem Lavendelöl laufen. Lavendel ist schlaffördernd und signalisiert meinem Körper, dass es nun Schlafenszeit ist.

Den Tag Revue passieren lassen

Bevor ich das Licht ausmache, schreibe ich in meinem Tagebuch drei Dinge auf, für die ich dankbar bin und drei Dinge, auf die ich an diesem Tag besonders stolz bin. Das können so einfach Dinge wie „ich habe den Müll runtergebracht“ sein. Hauptsache, ich gehe den Tag noch einmal in Gedanken durch.

Ein Glas Mineralwasser trinken

Viele Menschen können kurz vor dem Schlafengehen nichts trinken, doch ich bin gerade beim Zubettgehen immer extrem durstig und bilde mir ein, dass ich besser schlafe, wenn ich gut hydriert bin. Wer allerdings keine gute Blase hat, trinkt am besten eine Stunde vor dem Einschlafen nichts mehr. 

Das Handy ausschalten

In diesem Punkt bin ich nicht so gut, weil ich zum Einschlafen gerne Podcasts, Hörspiele oder Hörbücher höre. Ich versuche immer wieder das Handy ganz aus dem Schlafzimmer zu verbannen, doch liebe ich meine Hörspiele einfach zu sehr.

Also, schlaft gut. Und vielleicht habt ihr ja auch euer eigenes Einschlaf-Ritual?

Gute Nacht!

Eure Lynn

Title

Trinkrituale: Hilf dir, dich zu erinnern

 
Title

Atemübungen: Erstmal tief durchatmen

 

Newsletter

Worauf wartest du noch? Melde dich jetzt für den Newsletter von Projekt: Wasserwoche an und bleibe auf dem neuesten Stand.