LIIT-Workout: Langsam durchstarten für maximale Ergebnisse

Langsam Durchstarten

Längere Pausen, weniger schwitzen und dennoch die Fettverbrennung anregen: Klingt zu schön, um wahr zu sein? Wir haben uns den LIIT-Trend (Low Intensity Interval Training) einmal genauer angeschaut und erklären hier, was es damit auf sich hat.

Was ist LIIT eigentlich?

In den letzten Jahren hat wohl jeder schon einmal was von HIIT (High Intensity Interval Training) gehört. Dabei handelt es sich um ein äußerst anstrengendes Training, bestehend aus anspruchsvollen Übungen und sehr kurzen Pausen. Da dieses Training zwar Fettverbrennung und Stoffwechsel ordentlich ankurbelt, aber die Muskeln sehr strapazieren kann, ist das LIIT-Workout entstanden.

Beim LIIT werden ähnliche Bodyweight-Übungen ausgeführt wie beim HIIT, jedoch deutlich langsamer und mit Pausen von bis zu zwei Minuten zwischen den Übungen. Hier geht es nicht um Frequenz und Schnelligkeit der Übungen, sondern um die korrekte Ausführung von Kniebeugen, Sprüngen und Co. Beim LIIT-Training wird mit einer geringeren Belastung trainiert - etwa 50 bis 70 Prozent deiner maximalen Herzfrequenz. Das bedeutet jedoch nicht, dass es weniger fordernd ist. Denn je langsamer du die Übungen ausführst, desto länger befindet sich die anvisierte Muskelgruppe in Spannung.

Bringt Low Intensity Interval Training wirklich etwas?

HIIT ist sehr effektiv, übertreiben solltest du es damit aber nicht: Fitness-Experten sind der Ansicht, dass ein Training, bei dem 90 Prozent der maximalen Herzfrequenz erreicht werden, eher kontraproduktiv für die Trainingsergebnisse ist, wenn es länger als 30-40 Minuten dauert. Stattdessen solltest du intensive Einheiten am besten mit Phasen der aktiven Regeneration abwechseln: Dafür ist LIIT prädestiniert. Durch die ruhige Trainingsform reduziert sich der Cortisolwert in deinem Blut, was wiederum die Fettverbrennung anregt.

Ist LIIT-Training zu einfach, um effektiv zu sein?

Den Sportlicheren und bereits gut Trainierten unter uns könnte Low Intensity Interval Training als Workout auf den ersten Blick vielleicht etwas lahm vorkommen. Allerdings bleibt der Körper bei einem LIIT-Workout aktiv und wird gleichzeitig geschont. Die Ergebnisse des LIIT siehst du vor allem dann, wenn wieder eine etwas anspruchsvollere Einheit ansteht: Deine Muskeln danken dir regelmäßige LIIT-Einheiten mit mehr Flexibilität und Belastbarkeit.

Perfektes LIIT-Workout: Power Yoga

Ein LIIT-Workout lässt sich auf verschiedene Weisen gestalten: Auch Power Yoga gehört zu den Trendsportarten die sich gut in moderaten Intervallen ausführen lassen. Bei dieser Art von Yoga geht es um die Kräftigung, aber auch um das bewusste Wahrnehmen und Kennenlernen des eigenen Körpers. Über Intensität, Grad der Belastung und Dehnung bestimmst du selbst. Beachte dabei, dass die Übungen sich immer gut anfühlen und keinen Schmerz auslösen sollen. Steigere dich langsam!

Du willst das Workout Schritt für Schritt sehen? Dann schaue einfach auf unserer Homepage vorbei.

Mehr zum Thema

Title

Lust auf Bewegung im Winter

 
Title

Aufgewärmt in die Kälte

 

Newsletter

Worauf wartest du noch? Melde dich jetzt für den Gerolsteiner Newsletter an. Erhalte Informationen zu Projekt: Dein Jahresstart und bleibe auf dem neuesten Stand.