Tipps für gesunde Ernährung im Winter

Um Körper und Seele warm zu halten und sich im Winter wohlzufühlen, brauchen wir ausreichend Nährstoffe. Doch wenn wir in dieser Jahreszeit auf Regionalität und Saisonalität achten, ist es gar nicht so leicht, Obst und Gemüse in Hülle und Fülle zu finden. Neben einer gesunden und nährstoffreichen Ernährung im Winter, sollte daher auch immer darauf geachtet werden, ausreichend zu trinken. Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist wichtig für unsere kognitiven und körperlichen Funktionen. Es wird empfohlen, pro Tag ca. zwei Liter Flüssigkeit zu trinken, vorzugsweise Mineralwasser.

Natürlich viel trinken

Was im Sommer so offensichtlich scheint, gilt auch im Winter. Gerne vergessen wir in dieser Jahreszeit ausreichend zu trinken, da wir weniger schwitzen und bei kaltem Wetter kein ausgeprägtes Durstgefühl entwickeln. Darum müssen wir auch im Winter genügend Flüssigkeit zu uns nehmen. Am besten klappt das, wenn du dir schon morgens eine große Flasche Wasser an deinen Arbeitsplatz stellst. Wenn dir eher nach einem warmen Getränk ist, dann koche dir eine Kanne Tee und stelle sie neben dich. Dein Körper und auch deine Konzentration werden es dir danken.

Probiere auch unsere Gerolsteiner Trinkcheck App. Mit dieser kannst du ganz einfach dein tägliches Trinkpensum beobachten und dich ans Trinken erinnern lassen. Hier kannst du sie dir kostenlos herunterladen.

Hier darf zugegriffen werden

Gerade jetzt im Winter liegen Nüsse wieder voll im Trend. Sie enthalten wichtige Nährstoffe wie Vitamin E, das die Zellen schützt und das Immunsystem stärkt. Gelegentlich eine Handvoll Nüsse hilft dir, das Nachmittagstief und den Heißhunger auf Süßes zu umgehen.

Packe dir eine kleine Portion Nüsse in die Tasche oder verfeinere deinen Porridge am Morgen schon mit dem knackigen Kraftspender.

Gesunder Genuss

Weil es jetzt weniger frisches und regionales Gemüse gibt, kannst du auf eingelegtes bzw. fermentiertes Gemüse zurückgreifen. Falls du nicht selber schon im Herbst Gemüse, wie Kraut und Bete, eingelegt hast, kannst du natürlich auch auf gekaufte Produkte ausweichen.

Den Körper von innen wärmen

Frierst du im Winter schneller? Lebensmittel wie Ingwer, Fenchel oder Knoblauch heizen den Körper von innen ein. Gewürze wie Zimt, Kardamom, Kurkuma sowie Pfeffer und Chili, sind die perfekten Unterstützer für kalte Tage. Versuch doch mal bewusster mit diesen Zutaten zu kochen und du wirst die wärmenden und auch heilenden Eigenschaften spüren.

Mehr zum Thema

Title

Pastinakensuppe mit Rote Bete Chips

 
Title

Ersetze deine Süßigkeiten durch den Low-carb-Riegel

 
Bitte gib Deinen Namen ein!
Bitte überprüfe Deine E-Mail-Adresse!
Bitte gib einen Kommentar ein!

Newsletter

Worauf wartest du noch? Melde dich jetzt für den Gerolsteiner Newsletter an. Erhalte Informationen zu Projekt: Dein Jahresstart und bleibe auf dem neuesten Stand.