Frau rührt Salat in einer Schlüssel um
Paprikaschoten in einer Schlüssel

Basische Ernährung – was ist das genau?

In den letzten Jahren ist das allgemeine Interesse an den Themen Gesundheit sowie an bewussten und nachhaltigen Ernährungsmethoden stark angestiegen. Die Methode der basischen Ernährung liegt dabei nach wie vor im Trend.

Bei einer basischen Ernährung geht es darum, Lebensmittel zu meiden, die bei ihrer Verstoffwechselung im Körper zu viel Säure bilden. Isst der Mensch übermäßig viele säurebildende Lebensmittel wie Zucker, Milch oder Getreide, kann es vorkommen, dass das pH-Gefüge im Körper sinkt. Der Mensch kann den pH-Wert zwar grundsätzlich selbst regulieren, aber dennoch lässt er sich zusätzlich unterstützen: mittels einer bewusst basischen Ernährungsweise und viel Bewegung.

Vor allem Obst- und Gemüsesorten sowie hydrogencarbonathaltige Wässer gehören zum Grundrepertoire einer basischen Ernährung. Insbesondere Heilwässer mit viel Hydrogencarbonat können basisch wirken.

Eine basische Ernährung ist eine gute Grundlage für eine ausgewogene Ernährung. Im Gegensatz zu kurzfristigen Diäten liegt der Fokus auf einer dauerhaften Ernährungsumstellung – ein Plus für Gesundheit und Wohlbefinden. Abwechslungsreiche und leckere Rezepte gibt es genügend:

Zu den Rezepten

Was ist der pH-Wert?

Der pH-Wert beschreibt das Säure-Basen Verhältnis von Flüssigkeiten, also wie basisch oder wie sauer etwas ist. Die pH-Skala umfasst Werte von 0 bis 14. Werte unter 7 gelten als sauer, Werte über 7 als basisch – die Mitte, also die 7, gilt als neutral, die beispielsweise reines Wasser aufweist.

Gerolsteiner Heilwasser – für eine basische Lebensweise

Wo ist Gerolsteiner Heilwasser erhältlich?

Auch Gerolsteiner Heilwasser eignet sich hervorragend als täglicher Begleiter einer dauerhaft basischen Lebensweise. Es enthält Magnesium, Calcium und nur wenig Kohlensäure, dafür aber besonders viel wertvolles Hydrogencarbonat – mehr als 2.000 mg in jedem Liter! Der Kohlensäuregehalt liegt zwischen Medium und Naturell und ist daher besonders bekömmlich. 

Was ist Hydrogencarbonat?

Hydrogencarbonat (auch Bicarbonat genannt) ist ein natürlicher Bestandteil der Salze der Kohlensäure. Seine chemische Formel lautet HCO3-. Hydrogencarbonat wirkt basisch und dient als natürlicher Säurepuffer im Körper. Durch seine säureneutralisierende Wirkung sorgt es zudem für einen angenehm neutralen und natürlichen Geschmack.

Frau trägt Schüssel mit frisch geernteten Tomaten

Basische Lebensmittel

Gesundheit und Wohlbefinden im Fokus: Ziel einer basischen Ernährung ist es, sich und seinem Körper etwas Gutes zu tun. Wer sich basisch ernähren möchte, muss sich keine Sorgen darüber machen, dass die Abwechslung zu kurz kommt: die Auswahl an basisch wirkenden Lebensmitteln und abwechslungsreichen Rezepten ist riesig.

Hier bekommen Sie einen Überblick.

Schale voller Obst auf einem Holztisch

Optimal für zwischendurch

Wie praktisch: Viele bekannte und beliebte Obstsorten sind typischer Bestandteil einer basischen Ernährung. Ob süß, saftig oder sauer: Für jeden ist etwas dabei.

Basisches Obst sind zum Beispiel:

  • Avocados
  • Bananen
  • Birnen
  • Kiwis
  • Limetten
  • Mandarinen
  • Mangos
  • Nektarinen
  • Zwetschgen
  • Feigen
  • Mirabellen
  • Quitten
  • Sternfrüchte
  • Trockenfrüchte
Gemüse als gemischter Salat in einer Schüssel

So macht Kochen Spaß

Die Auswahl basischer Gemüsesorten ist groß. Da bleibt genügend Abwechslung für die Zubereitung neuer Rezepte und raffinierter Gerichte. 

Basenbildendes Gemüse sind unter anderem:

  • Auberginen
  • Blumenkohl
  • Grüne Bohnen
  • Brokkoli
  • Chinakohl
  • Fenchel
  • Frühlingszwiebeln
  • Grünkohl
  • Ingwer
  • Karotten
  • Kartoffeln
  • Kohlrabi
  • Paprika
  • Radieschen
  • Rohe Tomaten
  • Wirsing
  • Zucchini
  • Zwiebeln
Schale voller Nüsse auf einem Tisch

Kleine Erscheinung, großer Geschmack

Ob zum Knabbern für zwischendurch oder als pfiffiges Detail im Gericht, an diesen leckeren Nüssen und Kräutern hat sicherlich jeder Gaumen seine Freude:

Basisch wirkende Nüsse:

  • Erdmandeln
  • Mandeln

    Zum YouTube-Video

  • Mandelmus
  • Maroni
  • Walnüsse

Basisch wirkende Kräuter:

  • Basilikum
  • Brunnenkresse
  • Gänseblümchen
  • Kamille
  • Kümmel
  • Kurkuma
  • Majoran
  • Muskat
  • Oregano
  • Petersilie
  • Pfefferminze
  • Schnittlauch
  • Zitronenmelisse
Basische Getränke mit Strohhalm auf einem Holztisch

Von erfrischend bis fruchtig

Regelmäßig und ausreichend zu trinken, ist wichtig für die Gesundheit. Die gute Nachricht: Auch bei einer basischen Lebensweise gibt es viele Möglichkeiten.

Basische Getränke:

  • Hydrogencarbonathaltige Mineralwässer
  • Stilles Wasser
  • Wasser gemischt mit einem Spritzer Apfelessig
  • Zitronenwasser (200 ml Wasser mit dem Saft einer halben Zitrone)
  • selbstgemachte Früchtesmoothies
  • selbstgemachte grüne Smoothies
  • Kräutertee
  • Hydrogencarbonathaltige Heilwässer

Basische Rezepte

Basisch, lecker und rasch zubereitet

Ob eine leckere Obst-Box für die Arbeit oder das frische Ratatouille am Abend: Basische Ernährung kann so einfach sein. Probieren Sie doch mal die leckeren Rezeptvorschläge von Nicole Just

Häufige Fragen zu basischer Ernährung

Sich basisch zu ernähren bedeutet, Nahrungsmittel zu meiden, die sauer wirken, wie z.B. Getreide, Fleisch, Fisch, Käse oder Eier.

Der menschliche Körper besteht zu etwa zwei Dritteln aus Flüssigkeiten, die allesamt unterschiedliche pH-Werte besitzen. Normalerweise kann der sogenannte Säure-Basen-Haushalt schon durch verschiedene, körpereigene Puffersysteme im Gleichgewicht gehalten werden. Dies kann man durch eine basische Lebensweise noch unterstützen.

Es gibt die Vermutung, dass der Körper durch saure Nahrungsmittel ins Ungleichgewicht kommen kann. Mit Hilfe einer basischen Ernährung wird versucht, das Gleichgewicht wieder herzustellen.

Als säurebildende bzw. saure Lebensmittel gelten Milch und Milchprodukte, Weizenprodukte wie Nudeln oder helles Brot, Zucker, Fleischwaren, Fisch, Sojaprodukte und Genussmittel wie Schwarzer Tee, Alkohol und Nikotin. Im Zuge einer basischen Lebensweise sollte der Verzehr dieser Lebensmittel wenn überhaupt nur in kontrollierten Maßen oder in Kombination mit basischen Produkten erfolgen.

Bevorzugte basische Lebensmittel sind Kartoffeln, Trockenfrüchte, Rohmilch, Salate und jegliches Obst und Gemüse. Auch eine Zitrone darf somit zu einem basischen Ernährungsplan gehören.

Gerolsteiner Heilwasser besitzt viel natürliches Hydrogencarbonat – rund 2.000 mg pro Liter. Hydrogencarbonat sorgt für einen angenehm neutralen Geschmack und wirkt basisch. Damit ist es Bestandteil einer ausgewogenen, basischen Lebensweise.

Gerolsteiner Heilwasser. Anwendungsgebiete: Zur Besserung der Calciumversorgung, zur unterstützenden Behandlung bei Osteoporose, zur Besserung der Magnesiumversorgung. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie das Etikett und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Noch Fragen? Unser Verbraucherservice hilft Ihnen gerne weiter: Telefon: +49 (0) 65 91 - 94 99 49 | Fax: +49 (0) 65 91 - 14 400 331