Funktionierender Kreislauf

Damit unser Mineralwasser in seiner ursprünglichen Reinheit zum Verbraucher gelangt, sind Verpackungen aus Glas und PET essenziell für den Produktschutz. Die Kreislaufwirtschaft in Deutschland sorgt dafür, dass nahezu alle bepfandeten Flaschen gesammelt und wiederverwertet werden. Die Mineralbrunnen sind an das Pfandsystem zur Wiederverwertung und Wiederbefüllung von PET- und Glasflaschen angeschlossen. Durch unsere Logistik nehmen wir Einfluss auf den Kreislauf.

Gebindevielfalt

Unsere Mineralwasserprodukte gibt es in Glas- und PET-Mehrwegflaschen sowie PET-Einwegflaschen, wobei der Fokus mit 65 % Anteil am Gesamtabsatz auf Mehrweg liegt. Für alle Gebinde gelten höchste Maßstäbe an Qualität und Ressourcenschonung. Wir arbeiten eng mit Flaschenherstellern zusammen, um Gewicht, Material und Transportwege zu optimieren. Der Hersteller der Preforms für unsere Einwegflaschen produziert indirekter Nachbarschaft nur wenige Meter von unserem Betriebsgelände entfernt.

Wertvolles PET und R-PET

„Für uns ist Kunststoff als Verpackungsmaterial ein wertvoller Rohstoff. Wir arbeiten daran, den Lebenszyklus der Flasche zu erhöhen", betont Patrick Lexis, Leiter Qualität und Technologie. Bereits die Rohlinge für PET-Flaschen entwickeln wir gemeinsam mit einem PET-Preform-Hersteller. Seit Jahren prüfen wir den Einsatz von hochwertigem Kunststoff aus recyceltem PET, da die Herstellung weniger energieintensiv ist. Nachdem wir Recycling-PET in Einwegflaschen für Erfrischungsgetränkeverwendet haben, setzen wir es ab 2019 in Einwegflaschen für Mineralwasser ein. Unser Ziel ist es, bis Ende 2019 den Anteil an R-PET für alle Einwegflaschen auf 50 % zu erhöhen. Langfristig wollen wir den Anteil von Recycling-PET in unseren Einwegflaschenkontinuierlich steigern. Dabei hat die Qualität der Verpackung, die dem Schutz unserer Produkte dient, weiterhin Priorität. Außerdem achten wir auf eine optimale ökologische Bilanz des Recycling-Prozesses.