Drei kleine Kinder

Freude am Trinken

Die ersten Schritte, die ersten Worte, die vielen kleinen und großen Veränderungen: Die ersten Lebensjahre in der Entwicklung Ihres Kindes gehören zu den spannendsten. Diese Jahre sind zudem von grundlegender Bedeutung, denn in dieser Zeit entwickelt und erlernt Ihr Kind Verhaltensweisen, die es oft ein Leben lang beibehält. Das gilt auch für die Ess- und Trinkgewohnheiten sowie für die Freude an der Bewegung und am Sport.

Kind trinkt Wasser aus einem Glas

Beim Spielen das Trinken nicht vergessen

Kleinkinder brauchen deutlich mehr Flüssigkeit als Säuglinge. Denn beim munteren Herumtoben und Spielen verlieren die kleinen Körper schnell an Flüssigkeit. Doch Flüssigkeit ist essenziell für das Funktionieren unseres Körpers: Wasser trägt zum Erhalt normaler körperlicher und geistiger Funktionen und zu einer normalen Regulierung der Körpertemperatur bei. Ein Kleinkind braucht etwa einen Liter Flüssigkeit pro Tag. Im Alter von ein bis drei Jahren sollten die Kleinen täglich etwa 95 ml Flüssigkeit pro kg Körpergewicht mit Nahrung und Getränken aufnehmen. Das entspricht einer Größenordnung von etwa 800 ml aus Getränken. Hinzu kommen rund 350 ml Flüssigkeit aus der Nahrung.

Mama und Papa sind die Vorbilder

Das Lernverhalten in der Kleinkindphase ist ganz besonders vom Nachahmen geprägt. Deshalb spielen die Eltern als Vorbild eine tragende Rolle. Für die Vorlieben beim Essen und Trinken heißt das: Was Sie essen oder trinken, will ihr Kind am liebsten auch haben. Gehen Sie deshalb als gutes Beispiel voran. Essen Sie abwechslungsreich und ausgewogen mit vielen frischen Lebensmitteln. Löschen Sie Ihren Durst mit kalorienarmen oder kalorienfreien Getränken, wie zum Beispiel Gerolsteiner Mineralwasser. Das erfrischt die ganze Familie beim Spiel und bei der Arbeit und gibt Ihnen wichtige Mineralstoffe zurück.

Eltern als Vorbild

Wie bringe ich meinem Kind das Trinken bei?

Integrieren Sie das Trinken von Anfang an ganz natürlich in den Alltag. Ihr Kind soll nicht das Gefühl haben, trinken zu müssen, sondern zu wollen. Es hilft, feste Rituale einzuführen, wie beispielsweise zu jeder Mahlzeit ein Glas Wasser zu trinken. Erinnern Sie Ihr Kind beim Spielen oder Sport öfter mal daran, wieder einen großen Schluck zu nehmen. Und sorgen Sie dafür, dass Ihrem Kind auch außer Haus immer ausreichend kalorienarme Durstlöscher zur Verfügung stehen – ob im Kindergarten, auf dem Spielplatz oder auf Ausflügen. 

Kind lernt aus einem Glas zu trinken
Graph des Täglichen Calciumbedarfes

Wertvoll von klein auf: Calcium

Kinder benötigen Calcium für ein gesundes Wachstum und eine gesunde Entwicklung der Knochen. Der Calciumbedarf ist vom Alter abhängig. Je stärker das Knochengerüst wächst, desto höher muss die tägliche Dosis liegen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt für Kinder von ein bis drei Jahren 600 mg Calcium pro Tag. Im Alter von vier bis sechs Jahren werden 700 mg empfohlen. Der Bedarf steigt auf bis zu 1.200 mg Calcium täglich für 13- bis 18-Jährige.

Neben Milch und Milchprodukten bietet sich vor allem calciumhaltiges Mineralwasser als gute Calciumquelle an. Es dient zur Ergänzung der Calciumzufuhr aus der Nahrung, ist aber auch ideal für alle, die Milch nicht mögen oder nicht vertragen. Vorteil: Wasser hat keine Kalorien und die Nährstoffe sind gut verfügbar, da sie bereits im Wasser gelöst vorliegen. So kann Calcium aus Wasser vom Körper ebenso gut aufgenommen werden wie Calcium aus Milch.

Erfahren Sie hier mehr über die Bedeutung von Calcium.

Bewegung für die ganze Familie

Bewegung trägt erheblich zu einer gesunden körperlichen, geistigen und psychosozialen Entwicklung von Kindern bei. Doch heute ist das Toben und Spielen im Freien nicht mehr für alle Kinder selbstverständlich. Vielfach bestimmen Fernsehen, Spielekonsolen und Computerspiele den Alltag von Kindern. Andererseits gilt: Aktive Eltern haben meistens aktive Kinder. Sorgen Sie also bewusst dafür, dass Ihre Kinder Raum und Zeit für Bewegung bekommen, ob im Sportverein oder zu Hause. Und seien Sie ein aktives Vorbild. Dabei geht es nicht um sportliche Höchstleistungen, sondern um Spiel, Spaß und Freude am Bewegen. Dazu brauchen Sie keine große Wohnung, keinen Garten oder Spielplatz, sondern vor allem etwas Phantasie. Machen Sie eine lustige Kissenschlacht oder gehen Sie raus mit der ganzen Familie, spielen Sie Frisbee, Nachlaufen oder Verstecken. Das macht garantiert allen Spaß und hält nebenbei auch noch fit.

Eine Familie sitzt im Wald auf Fahrrädern